Europakanal

Nach Taxi-Überfall in Erlangen: Taucher suchen nach Tatwaffe

14.10.2021, 15:55 Uhr
Taucher beim Suchen nach der Tatwaffe im Erlanger Europakanal.

Taucher beim Suchen nach der Tatwaffe im Erlanger Europakanal. © Torsten Hanspach, NN

Nicht einmal zwei Wochen hatte es gedauert, dann konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen: Nach dem Überfall auf einen 54 Jahre alten Taxifahrer in Erlangen Anfang Oktober geht es nun darum, die Tatwaffe zu finden. Dafür fand am Donnerstagmittag am Europakanal ein größerer Polizeieinsatz statt. Konkret suchten Taucher der Bereitschaftspolizei im Main-Donau-Kanal nach der Tatwaffe. Diese könnte auf Höhe der Brücke am Membacher Steg in das Gewässer entsorgt worden sein. Der Suchbereich wurde mit Bojen und Warnschildern abgesichert, dann gingen die Taucher von einem Schlauchboot aus ins Wasser. Am Ende aber leider ohne das gewünschte Ergebnis: "Die Tatwaffe konnte leider noch nicht gefunden werden", so Michael Petzold, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Bis zu vier Stunden seien die rund ein Dutzend Kollegen im Einsatz gewesen.

Beweisstück fehlt noch

Damit fehlt das wichtigste Beweisstück, um den "zweifelsfrei identifizierten Täter", so die Polizei in einer Pressemeldung, überführen zu können.

Wie berichtet hatte ein unbekannter Mann mit Reizgas auf einen Taxifahrer in Erlangen geschossen, nachdem dieser ihn an der Ecke Wichernstraße/Hertleinstraße abgesetzt hatte.

Am Ende blieb der Erfolg diesmal aus: Die Taucher konnten nicht die Reizgaspistole ausmachen, mit der ein Täter einen Taxiüberfall verübt hatte.

Am Ende blieb der Erfolg diesmal aus: Die Taucher konnten nicht die Reizgaspistole ausmachen, mit der ein Täter einen Taxiüberfall verübt hatte. © Torsten Hanspach, NN

Anstatt das Fahrtgeld zu bezahlen, schoss der Mann beim Aussteigen mit einer Reizgaspistole in Richtung des 54 Jahre alten Taxifahrers und flüchtete. Der Taxifahrer erlitt glücklicherweise lediglich leichte Verletzungen. Dennoch führte die Tat zu großer Verunsicherung bei den Kolleginnen und Kollegen.

Zwei Täter in wenigen Tagen gefasst

Intensiven und umfangreichen Ermittlungen der Erlanger Kriminalpolizei zufolge gelang es den Beamten des zuständigen Fachkommissariats, einen 29-Jährigen zweifelsfrei als Tatverdächtigen zu identifizieren. Der Mann konnte am Morgen des 13. Oktober festgenommen werden und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Der Angriff war nicht der erste in den vergangenen Wochen auf Taxifahrer in Erlangen. Bereits im September hatte sich ein Fahrgast vom Erlanger Bahnhof bis nach Bayreuth kutschieren lassen, dort aber plötzlich eine Waffe gezückt und die Tageseinnahmen des Fahrers erbeutet. Mit diesen konnte der Mann fliehen - jedoch auch hier nicht lang, auch ihn hatte die Polizei recht bald ermittelt und es klickten die Handschellen.