11°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Neue Anlaufstelle in Erlangen für Adipöse

An der Uniklinik gibt es nun ein interdisziplinäres Zentrum - 14.03.2019 06:00 Uhr

Wenn die Waage viel zu viele Kilos anzeigt, sollte sich der Betroffene professionelle Hilfe suchen. © Archivfoto: Christian Delbert/adobe.stock.com


Wenn Übergewicht krankhaft wird, sprechen Mediziner von Adipositas. Um diese Menschen umfassend zu behandeln, gibt es jetzt an der Uniklinik eine interdisziplinäre Anlaufstelle. Dort arbeiten unter anderem Allgemein- und Viszeralchirurgen, Ernährungsmediziner, Internisten, Endokrinologen, Plastische Chirurgen, Fachärzte für Psychosomatik und Psychotherapie sowie Physiotherapeuten gemeinsam im Kampf gegen die Kilos.

Abschied von Extra-Large: Gaiganzer nimmt 116 Kilogramm ab

"Das Besondere an dem neuen Zentrum ist, dass wir nicht einzeln arbeiten, sondern interdisziplinär die Patienten betreuen", sagte der verantwortliche Arzt für die Adipositaschirurgie am Uniklinikum und Koordinator des Zentrum, Moustafa Elshafei, den Erlanger Nachrichten. Für jeden Patienten werde eine ganz individuelle Therapie erstellt, so wie es bereits bei Krebspatienten mit dem Tumorboard der Fall ist.

Moustafa Elshafei ist Koordinator des Zentrums. © F.: Uniklinik


Die gesundheitlichen Folgen von besonderem Übergewicht sind für die Betroffenen gravierend und reichen von Gelenkbeschwerden, Lungenentzündungen über Diabetes bis hin zu Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. "Die Lebenserwartung ist bei stark Adipösen extrem eingeschränkt", so Elshafei weiter. Deshalb müsse der Patient etwas dagegen tun.

Verschiedene OP-Arten

Für die Behandlung stehen dabei konservative Therapieansätze wie Ernährungsberatung, Bewegung- und Verhaltenstherapie und verschiedene OP-Verfahren wie Magenbypass, Magenband und -ballon sowie Schlauchmagen zur Verfügung.

Adipositas beginnt bei einem Body-Mass-Index (BMI: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat) von 30 und lässt sich in drei Schweregrade einteilen: Grad 1 (BMI zwischen 30 und 35), Grad 2 (BMI zwischen 35 und 40) und Grad 3 (BMI über 40).

Anlässlich der offiziellen Eröffnungsfeier der Einrichtung findet am Freitag, 15. März 2019, zwischen 14 und 17.30 Uhr ein so genanntes Kick-off-Symposium im Rudolf-Wöhrl-Hörsaal (Östliche Stadtmauerstraße 11) in Erlangen statt. Bei der Veranstaltung stellen Vertreter der beteiligten Abteilungen und Kliniken das Zentrum und ihre Arbeit vor. Die Tagung richtet sich nicht nur an ein Fachpublikum, sondern steht jedem Interessierten offen.

Nähere Informationen zum Adipositaszentrum und zum Symposium gibt es auch online.

Sharon Chaffin Redakteurin Erlanger Nachrichten E-Mail

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen