10°

Freitag, 26.04.2019

|

Neunkirchen: Musikalische Reise um die Welt

Die Jugend- und Trachtenkapelle begeisterte mit einem fulminanten Konzert - 26.12.2018 12:30 Uhr

Die Musiker mit ihren Blasinstrumenten zogen die Zuhörer in ihren Bann: Das Publikum in der Turnhalle der Grundschule war höchst angetan von den Darbietungen. © Petra Malbrich


Eine facettenreiche musikalische Reise durch die Welt, eine voll besetzte Halle, zahlreiche Ehrengäste, brillant spielende Musikerinnen und Musiker und Einstimmung auf den Heiligen Abend — das war das Weihnachtskonzert der Jugend- und Trachtenkapelle in Neunkirchen am Brand. Zugleich ging mit diesem Konzert das Jubiläumsjahr der Musikkapelle zu Ende.

Mit dem bekannten Weihnachtslied "Adeste Fideles" — "Nun freut euch, ihr Christen" — stimmte das Schülerorchester das Weihnachtskonzert an und erhielt dafür reichlich Applaus in der Turnhalle der Grundschule. Mit der Bläserklasse an der Schule sei ein tolles Konzept etabliert worden, betonte 1. Vorsitzender Sebastian Bär, seien doch viele Schüler aus der Klasse nun im Verein etabliert.

Ebenso personell hochkarätig im Verein vertreten sei die Firma Heid, einer der Sponsoren der Jugend- und Trachtenkapelle. Auch die Firma Klier und die Sparkasse Forchheim unterstützen, sodass Bär den Vorstandsvorsitzenden Ewald Maier begrüßen durfte. Als Ehrengäste waren Landrat Hermann Ulm, der Dormitzer Bürgermeister Holger Bezold, Mitglieder des Bezirksmusikverbands, Vertreter der örtlichen Schulen, Pfarrer Joachim Cibura und Gemeinderat Martin Walz gekommen.

Wurde das Konzert mit einem weihnachtlichen Choral begonnen, so sollte die musikalische Reise dann rhythmisch anders weiter gehen. Mit "Tiger Rag" entführte das Schülerorchester auf eine tropische Insel und die laut geforderte Zugabe wurde von den Musikern unter der neuen Leitung von Edmund Rolle ebenso erfüllt.

Das Jugendorchester nahm anschließend Platz, um die Instrumente zu bedienen. Nicht nur Jugendliche, auch "Spätjugendliche" seien dabei, meinte Moderator Herbert Kolb spaßig. "Das sind die Musiker, die erst spät mit einem Instrument angefangen haben und dann in das Jugendorchester eingestiegen sind." Oder sie hätten nach einer langen Pause mit ihrem Instrument einen Wiedereinstieg vorgenommen. Den gebührenden Applaus für diese Entscheidung und Leistung erhielten die Musikerinnen und Musiker umgehend.

Ebenso seien Musiker aus dem Symphonischen Blasorchester als Aushilfen dabei. Als besonderen Höhepunkt konnte Kolb die elf Musiker vorstellen, die bereits im Schülerchor waren. Ein weiterer Aufstieg sei möglich.

Die Zuhörer waren von dem musikalischen Können aller Orchestergruppen fasziniert. Vor allem mit dem Musikstück "Monumentum" brillierte das Jugendorchester unter Leitung von Georg und Josef Maderer. Dieser Song war eine Reise durch die verschiedensten Städte der Welt, mit einer berauschenden Klangvielfalt und ebenso rhythmisch abwechslungsreich.

Mit diesem Musikstück wird das Jugendorchester nächstes Jahr beim Bundesmusikfest in Osnabrück teilnehmen. Nicht nur der Moderator war nach der Darbietung sicher, dass die Neunkirchner gute Chancen haben. Das symphonische Blasorchester begeisterte im zweiten Teil des Weihnachtskonzerts. Der Abend endete, wie er begann — mit einem weihnachtlichen Lied.

Nicht nur am Samstag lud die Jugend- und Trachtenkapelle zum Weihnachtskonzert ein, sondern auch am Adventssonntag. Nur begeisterte dort anstelle des Schülerorchesters das Juniororchester. Und noch eine Überraschung wurde bekannt: Michael Schmidt wurde zum Ehrenvorstand ernannt, Klaus Habur zum Ehrenmitglied. 

PETRA MALBRICH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neunkirchen