23°

Dienstag, 16.07.2019

|

zum Thema

Pension Solutions aus Erlangen hilft Firmen und Mitarbeitern

Angebote zur Altersvorsorge: Das können Arbeitgeber und Arbeitnehmer tun - 11.07.2019 11:00 Uhr

Der Nürnberger Halbleiterhersteller Semikron zählt zu den Kunden der Pension Solutions Group. Rund 80 Prozent der Mitarbeiter haben mittlerweile eine Betriebsrente. © Foto: André De Geare


Ab wann kann ich mir meine Altersvorsorge auszahlen lassen? In welchem Alter gehen die Deutschen im Durchschnitt in Rente? Wie hoch ist die Durchschnittsrente? Fragen wie diese hat der Erlanger Betriebsrentenspezialist Pension Solutions in sein Quiz eingebaut, mit dem er Kunden für die Altersvorsorge sensibilisieren will. Das Quiz ist digital abzurufen und Teil der hybriden Beratungsstrategie der Franken: Neben dem persönlichen Kontakt will die Pension Solutions Group das Internet als wichtigen Vertriebsweg etablieren. Das soll mehr Aufmerksamkeit bringen.

"Nicht jeder wartet auf uns", stellt Tobias Bailer, geschäftsführender Gesellschafter, fest. Deshalb müsse die Firma intensiv für die betriebliche Altersvorsorge werben. Die ist für Arbeitnehmer attraktiv, sind Bailer und Marc Sontowski, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter, überzeugt. Und zwar vor allem dann, wenn der Arbeitgeber einen Zuschuss dazu gibt und wenn es einen Vertrag mit günstigen Gruppenkonditionen gibt.

Ganz um eine Beteiligung kommen Unternehmen ohnehin nicht mehr herum. Denn das Betriebsrentenstärkungsgesetz schreibt vor: Seit Jahresbeginn müssen Arbeitgeber bei Neuverträgen eines Mitarbeiters 15 Prozent des Betrags, den der Beschäftigte einzahlt, obendrauf legen. Hintergrund: Die Arbeitgeber sparen Sozialabgaben, wenn ihr Angestellter einen Teil seines Einkommens in eine Betriebsrente fließen lässt. Dieser Betrag soll nun – zumindest zum Teil – weitergereicht werden.

Ein Viertel mehr Mitarbeiter

Darüber hinaus gibt es immer mehr Unternehmen, die den Betrag von sich aus erhöhen, berichtet Bailer. Denn eine gute betriebliche Altersvorsorge lockt neue Mitarbeiter und bindet die alten, so das Kalkül: In Zeiten des Fachkräftemangels können Unternehmen damit punkten.

Das Problem dabei für die Firmen: Die betriebliche Altersvorsorge ist laut Bailer "ein Komplexitätsmonster". Genau hier schlägt die Stunde der Pension Solutions Group. Die Erlanger erledigen für ihre Kunden die Abläufe rund um die Betriebsrente inklusive Beratung der Mitarbeiter.

Das Geschäft läuft gut

Das Geschäft läuft gut: Der Umsatz, der sich überwiegend aus Provisionen speist, hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018/19 (bis Ende Juni) erstmals die Zehn-Millionen-Euro-Marke auf 10,5 Mio. Ã überstiegen. Die Zahl der Beschäftigten stieg um rund ein Viertel auf 104 – davon über die Hälfte am Firmensitz in Erlangen. Zur Gruppe neu dazugekommen ist im vergangenen Jahr zudem die 100-prozentige Tochter pureo+ mit Sitz in Vlotho, die sich vor allem um den Schutz bei Berufsunfähigkeit kümmert. Außerdem hat sich Pension Solutions an der Berliner PS Wertschutz mit 50 Prozent beteiligt.

Bilderstrecke zum Thema

Adidas, Siemens und Co.: Das sind die Top-Arbeitgeber in Mittelfranken

Unsere Bilderstrecke zeigt die größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit etwa 127.000 Mitarbeiter unter anderem an den Standorten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Zirndorf, Heroldsberg und Herzogenaurach. Nicht berücksichtigt sind öffentliche Einrichtungen wie Kommunen oder Kliniken.


Das Wachstum korrespondiert mit einem immer größeren Kundenkreis. Neu im Portfolio sind die Nürnberger Unternehmen Personaldienstleister I.K. Hofmann und Hans Müller Medizintechnik sowie der Babynahrunganbieter Hipp. Insgesamt haben Bailer und Sontowski 871 Namen in ihrer Kundenkartei.

Und was die Auflösung der Quiz-Fragen angeht: In der Regel können ab 1964 Geborene ihre Rente im Alter von 67 Jahren abrufen, das durchschnittliche Renteneintrittsalter liegt derzeit bei 64 Jahren und die Durchschnittsrente liegt bei 873 Euro. 

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Nürnberg