10°

Samstag, 28.03.2020

|

Polizeieinsatz: 100 Meter lange Blutspur in Erlangen

Die Wunde des Mannes wurde im Universitätsklinikum behandelt - 26.02.2020 14:02 Uhr

Mehrere Passanten meldeten der Polizei am Dienstagabend gegen 19 Uhr einen verletzten Mann in der Artilleriestraße auf Höhe der Pranckhstraße. Laut Angaben blutete der Mann stark am Kopf. Wie sich herausstellte, war der Mann zuhause die Treppe hinuntergestürzt und hatte sich dabei eine stark blutende Platzwunde am Kopf zugezogen.

Der Verletzte führte keine Ausweispapiere mit sich, hatte jedoch eine 100 Meter lange Blutspur hinterlassen, die die Beamten zu seiner Wohnung führte. So konnten sie die Personalien des Mannes ermitteln. Der Rettungsdienst wurde alarmiert und brachte den 73-Jährigen in die Notaufnahme der Universitätsklinik.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


amh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen