Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Poxdorfer Gemeindechef will's noch mal wissen

CSU-Ortsverband Poxdorf nominiert amtierenden Bürgermeister - 09.10.2019 06:00 Uhr

Geht es nach der CSU wird Paul Steins auch weiterhin im Rathaus arbeiten. © Dagmar Niemann


In seiner Vorstellung zeigte Steins anhand des CSU-Wahlprogramms der letzten Kommunalwahl 2014 auf, welche Erfolge erzielt wurden. Unter anderem sei die Neubeschaffung des Löschfahrzeuges und des Mannschaftswagens für die FFW, die Erschließung eines Wohngebietes in der Verlängerung Mühlweiherstraße mit zehn Wohneinheiten und die energetische Sanierung der Grundschule gelungen.

Auch die Planung eines neuen Kindergartens und der Neubau des Leichenhauses, welches 2020 fertig gestellt sein soll, hob Paul Steins hervor.

Ein wichtiger Punkt in seiner bisherigen Amtszeit sei auch der Umbau der Verwaltungsgemeinschaft gewesen – sowie "die Erstellung solider Haushalte, die immer noch Spielraum für wichtige Investitionen ließen", lautete Steins Fazit. 

Für die neue Wahlperiode nannte er als vordringliche Aufgaben den Abschluss der Projekte Friedhof und Kindergarten, den Ausbau der Waldstraße, die Digitalisierung der Grundschule, die städtebauliche Entwicklung von Poxdorf, die Entwicklung eines klimagerechten Energiekonzeptes und die Frage, wie Poxdorf seniorenfreundlicher gestaltet werden kann. "Ich stelle mich diesen Herausforderungen mit Freude und Elan", bewarb sich Steins für eine zweite Amtszeit als Bürgermeister.

Die Aufstellung der CSU-Liste für die Gemeinderatswahlen soll am 22. November erfolgen.

ni

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Poxdorf, Poxdorf