Radentscheid Erlangen: Drei neue Sammelstellen

20.6.2020, 18:41 Uhr
Auch am „T“ des Bergkirchweihgeländes steht eine von drei mobilen Sammelstellen für den Radentscheid Erlangen.

Auch am „T“ des Bergkirchweihgeländes steht eine von drei mobilen Sammelstellen für den Radentscheid Erlangen.

Die Mitglieder der Initiative haben drei Fahrräder bemalt, umgebaut und mit Unterschriftenlisten und Briefkästen ausgestattet. Diese „mobilen Sammelstellen“ für die Unterstützung des Radentscheids stehen am Rudeltplatz in Büchenbach, am Edeka in Tennenlohe und am „T“ des Bergkirchweihgeländes. Dort kann unter Beachtung des Infektionsschutzgesetzes unterschrieben werden. Flyer liegen ebenfalls aus.

„Wir gehen motiviert in den Endspurt“, sagt Chloé Heusel von der Initiative. Für Erlangerinnen und Erlanger, die noch offene Fragen haben, wird zudem ein Videomeeting am Ende des Monats geplant. Der Link wird auf der Homepage und den sozialen Kanälen der Initiative bekannt gegeben.

Rund 2000 Unterschriften fehlen der Initiative noch bis zur geplanten Einreichung. Die fehlenden Unterschriften sollen mit Hilfe der mobilen Briefkästen sowie einer Beilage in den gesammelt werden.

Die zehn Ziele werden dann dem Stadtrat überreicht und vorgelegt. Dieser kann dann entscheiden, ob er sie übernimmt oder alternativ die Frage in Form eines Bürgerentscheids zurück an die Bevölkerung geben.

Der Radentscheid Erlangen ist ein Bürgerbegehren einer freien Bürgerinitiative. Mit dem Radentscheid soll eine bessere Fahrrad-Infrastruktur in Erlangen erreicht werden. Ziel der Initiative ist es, Erlangen wieder zur Fahrradhauptstadt zu machen.

 

Keine Kommentare