32°

Dienstag, 23.07.2019

|

Rehkitz durch Mähwerk schwer verletzt: Tier musste erlöst werden

Schwere Schnittverletzungen an den Läufen - Polizei ermittelt nun - 26.06.2019 10:28 Uhr

Auf einer frisch gemähten Wiese am Ortsrand von Neunkirchen am Brand war einem Polizisten am Montagabend ein Reh aufgefallen, das sich komisch verhielt. Der Mann näherte sich dem Tier und bemerkte ein schwer verletztes Kitz, das am Boden lag. Offenbar war das Jungtier von einem Traktor mit Mähwerk verletzt worden, der kurz zuvor die Wiese durchfahren hatte. Das kleine Tier wies laut Polizei an den Läufen schwere Schnittverletzungen auf.

Der Polizist machte den Landwirt ausfindig, der sich anschließend darum bemühte, den zuständigen Jäger zu erreichen. Da dieser allerdings laut Polizei nicht kommen wollte, erlöste der Bauer das Rehkitz selbst von seinem Leid.

Die Polizei geht momentan davon aus, dass der Landwirt keine geeigneten Schutzmaßnahmen getroffen hatte. Aus diesem Grund wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den Jagdpächter und den Mähwerkfahrer Ermittlungen wegen Vergehen nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

Erst am Montag war ein Rehkitz, das unter einen Mähdrescher geraten war, qualvoll an seinen Verletzungen gestorben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

als

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neunkirchen, Neunkirchen