10°

Sonntag, 17.11.2019

|

"Scheiß Feuerwehr": Autofahrer sollen auf Einsatzkraft eingetreten haben

Geschichte war jedoch frei erfunden - 30.09.2019 11:11 Uhr

Der junge Mann von der freiwilligen Feuerwehr hatte seinen Einsatz fast beendet. An der Ausfahrt Erlangen-Frauenaurach hatte er ein Fahrzeug abgesichert und war gerade dabei, sich zu Abfahrt bereit zu machen. Dann näherte sich von hinten ein Lieferwagen mit lautem Hupen und Lichthupe und hielt direkt hinter seinem First-Responder-Fahrzeug.

"Scheiß Feuerwehr"

Zwei Männer stiegen aus und beschimpften den 20-Jährigen - als dieser zurückfragte, warum sie ihm Beleidigungen wie "scheiß Feuerwehr" entgegenwerfen, schlugen und traten sie auf ihn ein, bis er am Boden lag. Die beiden Täter ließen den Mann liegen und fuhren davon.

Der junge Freiwillige erlitt diverse Prellungen und Stauchungen sowie eine Knieverletzung und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei bat auch die Bevölkerung mit einer Personenbeschreibung um Mithilfe.

Bei einer weiteren polizeilichen Vernehmung im Oktober 2019 verstrickte sich das vermeintliche Opfer allerdings in Widersprüche und gestand schließlich, dass er sich die Geschichte nur ausgedacht hatte.

Darüber hinaus meldeten sich einige Kollegen und ehemalige Feuerwehr-Kameraden des 20-Jährigen, die das Bild eines geltungssüchtigen jungen Mannes zeichneten. Angeblich hatte er sich schon vor diesem Vorfall einiges zuschulden kommen lassen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Vortäuschens einer Straftat.

Dieser Artikel wurde am 23. Oktober 2019 um 11.11 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Frauenaurach, Frauenaurach