Mittwoch, 28.10.2020

|

Schlägerei in Erlangen: Bus- und Autofahrer greifen ein

Polizei dankt Verkehrsteilnehmern für Zivilcourage - 15.10.2020 11:46 Uhr

Am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr kam es im Erlanger Stadtteil Dechsendorf in der Röttenbacher Straße zu einer Schlägerei. Ein 18-Jähriger war laut Polizeiangaben mit drei Freunden zu Fuß unterwegs, als es mit einem bislang unbekannten Mann, der der Gruppe begegnete, zu einem Streit kam.

Die Situation sei daraufhin eskaliert, der Unbekannte habe den 18-Jährigen mehrfach mit Fäusten geschlagen, so die Polizei. Den Freunden des jungen Mannes sei es nicht gelungen, den Angriff abzuwehren.

Aufmerksamer Autofahrer suchte weitere Helfer

Zu Hilfe kamen ihm dann drei andere Männer: Ein Autofahrer, der die Situation beobachtet habe, sei ausgestiegen und hätte wiederum zwei Busfahrer angesprochen, die ihre Fahrzeuge in der Nähe geparkt hatten, wie ein Polizeisprecher schilderte. Gemeinsam griffen die drei Männer in die Situation ein, der Angreifer ließ daraufhin von seinem Opfer ab und flüchtete.

Die Fahndung nach ihm läuft weiterhin. Der 18-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Die Erlanger Polizei bedankte sich in einer Mitteilung für die Zivilcourage des Autofahrers und der beiden Busfahrer.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mse

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Dechsendorf