Montag, 09.12.2019

|

Schreckliches Unglück am Erlanger Bahnhof

Zug fuhr mit einem Toten an der Spitze der Lok ein - Bahnstrecke war gesperrt - 04.04.2011 16:08 Uhr

Rettungskräfte am Erlanger Hauptbahnhof © Schreiter


Der Mann war nach Angaben von Feuerwehrleuten im Hauptbahnhof bei Bahnkilometer 19,6, im Bereich des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen zwischen den Bahnhöfen Eltersdorf und Bruck, von der Lok erfasst worden. Warum der Lokführer nicht sofort eine Notbremsung einleitete, sondern die fast fünf Kilometer bis in den Hauptbahnhof weiter fuhr, ist zurzeit noch völlig unklar.

Die Erlanger Feuerwehr und Notärzte wurden alarmiert. Sie fuhren mit mehreren Fahrzeugen vom Bahnhofsplatz heran, jede Hilfe kam aber zu spät. Die Erlanger Feuerwehr barg den Leichnam. 

Die Rettungskräfte beschränkten sich darauf, den Bahnsteig, auf dem zahlreiche Fahrgäste, darunter auch viele Schülerinnen und Schüler, warteten, weiträumig abzusperren.

Rettungsdienste sprerrten den Bahnhof ab © Schreiter


Der Bahnhof und die gesamte Strecke wurden für die Spurensicherung durch die Polizei in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Erst nach fast drei Stunden konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden.

kds

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen