13°

Dienstag, 20.04.2021

|

Schüler setzen ein Zeichen für die Umwelt

Kinder der Grundschule Bubenreuth verkaufen Hefte und Blöcke aus Recyclingpapier - 12.11.2009

Stolz zeigen die Schüler der Grundschule Bubenreuth ihre umweltfreundlichen Stifte und Hefte.

07.02.2011 © Heinz Reiß


«Umweltschutz fängt in der Schule an, und es gibt viele Menschen in Bubenreuth denen der Umweltschutz wichtig ist. Seit vielen Jahren», so Konrektorin Martina Zippelius-Wimmer, «regt Gabriele Dirsch an, Schulhefte und Blöcke aus Umweltpapier zu kaufen und deshalb haben wir dieses Projekt ins Leben gerufen.»

Der jährliche Papierverbrauch in Deutschland, so erklärte es Dirsch den Grundschülern, beträgt 250 Kilogramm pro Kopf. Ein deutsches Kind verbrauche in seinem ersten Lebensjahr so viel Papier wie ein Inder in 56 Jahren. Für den steigenden Papierverbrauch würden wertvolle Waldflächen gerodet, und das Ziel der Klasse 4 b mit ihrer Lehrerin Claudia Fischer sei, die Kinder für die Belange der Natur zu sensibilisieren und durch ihre Einbeziehung in den Verkauf die Nachfrage nach Heften aus 100 Prozent Altpapier wieder zu erhöhen.

Durch den Verkauf der Recyclinghefte, so fuhr Dirsch fort, werde aber nicht nur das Umweltbewusstsein der Kinder geschärft. Sie eigneten sich neben sozialen Kompetenzen durch die Teamarbeit auch kaufmännische Fähigkeiten wie Bestellung, Verkauf, Abrechnung usw. an. Das Wissen und die Erfahrung aus dem Recycling-Stand geben die Viertklässler am Ende des Schuljahres an die Drittklässler weiter.

Mehr als 75 Prozent

Mit einer Beteiligung der Grundschulkinder bei der Hefte-Bestellung für dieses Schuljahr von über 75 Prozent hat dieses Projekt erfolgversprechend begonnen. Die Hefte und Blöcke werden über einen ortsansässigen Laden bezogen und zum Einkaufspreis wieder verkauft.

Für ihr Umweltprojekt und für den Laden suchte die Schule ein Motto und einen Ladennamen. Mit dem Motto: «Heft für Heft, ein gutes Geschäft – Baum für Baum, man glaubt es kaum, er bleibt steh’n, das wollen wir seh’n!» gewann Jana-Sophie Herrmann von der 4 a den ersten Preis. Für den Ladennamen «Recyclingstand für Groß und Klein» wurden Florian Großmann (1 b), Lasse Krähner (2 a) und Jan Bracker (4 b) ausgezeichnet.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bubenreuth