19°

Montag, 06.07.2020

|

Sieben Verletzte: Mann wehrte sich gegen Ticketkontrolle in ICE

19-Jähriger wurde von Polizisten am Bahnsteig in Erlangen gefesselt - 02.06.2020 15:51 Uhr

Polizei © Pixabay


Um sich der Fahrscheinkontrolle zu entziehen, hatte sich der 19-Jährige in der Zugtoilette eingesperrt. Den beiden Zugbegleiterinnen war dies jedoch nicht entgangen. Sie forderten den jungen Mann auf herauszukommen. Dies tat er, offenbar aber nicht, um sich zur Rede stellen zu lassen. Er stieß die beiden Frauen beiseite, um sich weiterhin der Kontrolle zu entziehen. Zwei Soldaten in Uniform beobachteten dies und kamen ihnen zu Hilfe. Doch auch diese griff er an und stieß sie von sich. Erst drei im Zug mitfahrende Polizeibeamte konnten ihn bändigen.

Als der Zug in Erlangen anhielt, wollte der Schwarzfahrer fliehen, konnte jedoch von einem bayerischen und einem thüringischen Polizeibeamten am Bahnsteig gestellt werden. Selbst jetzt gab der Gefasste noch nicht auf. Er setzte sich heftig zur Wehr und musste schließlich gefesselt werden. Er wurde der Bundespolizei übergeben. Diese hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Zugbegleiterinnen, die Soldaten und die Polizeibeamten erlitten Prellungen und Schürfwunden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

en

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen