Viele Aktionen geplant

So helfen Erlangen und ERH den Menschen im Ukraine-Krieg

Sharon Chaffin
Sharon Chaffin

Redakteurin Erlanger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

7.3.2022, 12:00 Uhr
Immer mehr Ukrainer flüchten vor Krieg und Zerstörung in ihrer Heimat und kommen unter anderem, wie auf diesem Bild, in Polen an. 

© Krystian Dobuszynski via www.imago-images.de, imago images/NurPhoto Immer mehr Ukrainer flüchten vor Krieg und Zerstörung in ihrer Heimat und kommen unter anderem, wie auf diesem Bild, in Polen an. 

Der Erlanger Notfallmediziner Falk Stirkat fackelt nicht lange - in der Corona-Krise war er gleich zu Beginn mittendrin und jetzt, im Ukraine-Krieg, will er wieder helfen. Deshalb hat er nun eine Aktion ins Leben gerufen, mit der er den Menschen im Krisengebiet sehr schnell sehr unkompliziert etwas Gutes tun kann: Mit anderen Freiwilligen fährt er in Richtung Ukraine, um den Verletzten und Obdachlosen zu helfen, die vor der Zerstörung in ihrer Heimat fliehen.

Gemeinsam mit dem Runden Tisch in Erlangen und dem Regensburger Krankentransporten (RKT) hat der Mediziner eine Initiative ins Leben gerufen, deren erste Aktion kurz bevorsteht: Schon am Freitag, 4. März 2022, machen sich Stirkat und mehrere Helfer in Regensburg auf den Weg an die polnisch-ukrainische Grenze.

"Am Übergang Korczowa-Krakowez wollen wir Flüchtenden helfen", sagt Stirkat diesem Medienhaus, "egal wie". Das Team schickt dazu mehrere Lkws, sowie Rettungswagen und Busse auf den Weg, in denen reichlich Platz für Hilfsgüter aller Art ist, erzählt Stirkat. Gebraucht werden unter anderem Powerbanks, Taschenlampen, Batterien, Gries, Nudeln, Butter oder auch Lebensmittelkonserven. Auch Verbandsmaterial und Antiseptika ist vor Ort dringend vonnöten, denn natürlich werden auch Verwundungen, Verletzungen und Krankheiten behandelt.

Sachspenden bitte ins Gasthaus Krapp

Wer Sachspenden und Lebensmittel abgeben möchte, kann das im Gasthaus Krapp - Drei Linden in der Alterlanger Straße 6 in Erlangen tun. Wer lieber Geld spendet, kann das unter folgendem Konto machen: Förderverein Round Table 65 Erlangen DE87760695590000149080, Stichwort: Ukraine.

Das Besondere an Stirkats Hilfsprogramm: Mit einem Bus, der dabei ist, können dann Verletzte mit nach Franken gebracht werden, entsprechende Gespräche unter anderem mit der Stadt Erlangen, dem Universitätsklinikum Erlangen (UKER) und dem Klinikum Nürnberg laufen bereits, erzählt Stirkat. Auch Familien mit kleinen Kindern wollen die Ehrenamtlichen mit nach Deutschland bringen: "Wir möchten helfen, so schnell und so gut es geht", sagt er Arzt, "um den Menschen auch langfristig zu helfen, nehmen wir so viele Familien wie möglich mit nach Bayern, um ihnen hier Schutz vor Gewalt und Krieg zu bieten."

Eine ungewöhnliche Aktion plant auch der Nürnberger Busunternehmer Marco Eichhorn. Mit mehreren großen Reisebussen wolle sein Unternehmen an die polnisch-ukrainische Grenze fahren, um hilfesuchende Menschen nach Deutschland zu bringen“, sagt er diesem Medienhaus.

Die Aktion solle das Leben von Menschen retten, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen wollen. "Wenn Menschen in Not sind, möchte ich einfach helfen." Seit 24 Monaten, also seit Beginn der Corona-Pandemie, stünden die Busse ohnehin still, da könne er sie jetzt gut für die Hilfsaktion verwenden. Sachspenden will Eichhorn ebenfalls mitnehmen, dazu hat er auch schon ausreichend viele gesammelt und bekommen - vor allem deshalb, weil auch die Nürnberger Ice Tigers, deren Partner das Unternehmen ist, für die Aktion werben.

Noch laufen Gespräche mit der Stadt Nürnberg

Wann es indes losgeht, steht noch nicht fest, denn noch laufen Gespräche mit der Stadt Nürnberg: "Ich bringen die Menschen erst her, wenn klar ist, wer sich dann um sie kümmert und wie sie unterkommen", sagt Eichhorn, "wenn das alles geklärt ist, dann geht es los."

Die Nürnberger Ice Tigers finden Eichhorns Initiative gut und schreiben auf ihrer Facebook-Seite: "Wir bedanken uns ganz herzlich bei Crazy Tours für diese großartige Initiative und unterstützen die Aktion natürlich sehr gerne!"

Wer ebenfalls für die humanitäre Hilfe des Nürnberger Bus-Unternehmens spenden möchte, kann dies unter anderem über den Online-Bezahldienst Paypal tun - die entsprechende E-Mail-Adresse lautet: info@crazy.tours.de

Diese Gemeinden im Landkreis wollen helfen:

RÖTTENBACH

Wer Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung stellen kann, wende sich bitte an folgende Mailadresse: wir@roettenbach-erh.de; es soll eine entsprechende Wohnungsbörse erstellt werden.

Ein ehrenamtliches Hilfsnetzwerk wird aufgebaut – wer sich hier engagieren möchten, wird um telefonische Kontaktaufnahme mit Frau Neuner gebeten. Telefonnummer: 09195/949051 (Mo, Di, Do von 8 bis 13 Uhr; Mi von 14 bis 18 Uhr)

In Zusammenarbeit mit dem Missionswerk Friedensbote werden Hilfstransporte in die Ukraine organisiert. Dringend gebraucht werden, Bekleidung, Matratzen, Decken, Schlafsäcke, Bettwäsche und haltbare Lebensmittel. Die Sammelstelle hierfür ist die Bauhofhalle am Rathausplatz ab Mittwoch, 2. März, von 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr – am besten schon in Kisten verpackt.

Die Gemeinde Röttenbach wird auch mit einer Geldspende helfen. Wer sich beteiligen möchte: Raiffeisenbank Seebachgrund eG; IBAN: DE77 7606 9602 0000 410314; BIC: GENODEF1HSE; Verwendungszweck: Ukraine

HESSDORF

Die Verwaltungsgemeinschaft Heßdorf hat mit der Flüchtlingshilfe e. V. Heßdorf kurzfristig eine Sachspendenaktion für Betroffene des Krieges in der Ukraine ins Leben gerufen. Seit Mittwoch, 2. März, können während der Öffnungszeiten der VG im Rathaus Heßdorf folgende dringend benötigte Dinge für vom Krieg in der Ukraine betroffene Menschen abgegeben werden: Kleidung für Erwachsene und Kinder, Decken, Schlafsäcke, originalverpackte Hygieneartikel (etwa Seife, Duschgel, Kamm, Deodorant, Zahnbürste, Zahnpasta). Bitte wenn möglich bereits alles in Kartons verpacken und auch mit Inhaltsangabe beschriften. Das macht das Sichten und die Transportvorbereitungen (Zoll!) einfacher. Bitte klingeln Sie während der Öffnungszeiten am Rathaus; die Sachspende wird dann entgegengenommen. Es ist kein 3G-Nachweis nötig. Diese Aktion wird zumindest noch bis Freitag, 4. März, stattfinden. In der kommenden Woche wolle die VG die Sachlage neu bewerten und dann entscheiden, ob die Spendenaktion weitergeführt wird. Weitere Informationen gibt es über die Homepage der Verwaltungsgemeinschaft.

Außerdem bittet die VG, freie Zimmer, Ferienwohnungen oder sonstige Übernachtungsmöglichkeiten für Kriegsflüchtlinge in der Verwaltung zu melden, Telefon (09135) 73739-0 oder info@vg-hessdorf.de Die VG sammelt die Angebote, alternativ kann man sich selbst beim Projekt "Elinor – Gastfreundschaft Ukraine" melden. Zudem richtet die Flüchtlingshilfe Heßdorf eine Bitte an alle hier wohnenden ukrainisch-stämmigen Mitbürger*innen in Heßdorf und Großenseebach. Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit zeitnah in der Gemeindeverwaltung. Sollten Flüchtlinge in der Region eintreffen, wäre ein muttersprachlicher Empfang sowie weitere Begleitung und Hilfestellung für diese Menschen sehr wichtig.

TIERHEIM OBERNDORF

Das Tierheim in Oberndorf (Gemeine Pommersfelden) ist Anlaufstelle für die Weiterleitung von Futter- und Tierbedarfspenden in die Ukraine. Wer helfen möchte, kann ab sofort bestenfalls am Dienstag, Donnerstag und Samstag, jeweils 15 - 17 Uhr Sepnden abgeben. Gebraucht wird Tierfutter jeglicher Art, Decken für Hunde und Katzen, Hundegeschirre und -leinen sowie Transportboxen, Näpfe, Holzkörbe, Teppiche, Toiletten oder Hasenkäfige. Wenn möglich, bitte bereits in Taschen und Kartons verpackt damit das Ein- und Ausladen zügig vonstatten gehen kann. Auch leere Umzugskartons oder ähnliche stabile Kartons sind willkommen.

UKRAINE-HILFE BAIERSDORF

Am 10. und 11. März bringen zwei Fahrzeuge gespendete Sachen von Baiersdorf nach Breslau zu einer Sammelstelle. Von dort werden die Hilfsgüter durch örtliche Helfer direkt an die kleineren Grenzübergänge zu direkt Ankommenden gebracht. Insbesondere werden benötigt: Schlafsäcke, Decken, Isomatten, Medikamente, Verbandsmaterial, Waschmittel, Seife, Duschgel, Hygieneartikel für Frauen, Kinder, Babys, Babynahrung, haltbare Lebensmittel, Snacks, Powerriegel, Instantnahrung, Hundefutter, Katzenfutter, …

Abgabeort: Cafe Amarant, Baiersdorf, Hauptstraße 8

Abgabezeiten: Montag 14 bis 17 Uhr / Dienstag 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr / Mittwoch 14 bis 17 Uhr / Donnerstag 14 bis 19 Uhr/ Freitag 10 bis 12 Uhr

Weitere Info bei H. Fuchs (0178 9757272) und F. Flechsig (0170 5744935).

Sollten mehr Hilfsmittel gespendet werden, als transportiert werden können, werden überschüssige Güter an andere Ukraine-Hilfen in Möhrendorf, Forchheim oder Space-Eye In Regensburg weitergegeben.

AKTION IM ERLANGER CROSSFIT

Auch im Erlanger Crossfit können in der Neumeyerstraße 100 bis Donnerstag, 3. März 2022, um 20 Uhr, Spenden abgegeben werden. Besonders gebraucht wird: Babynahrung, Windeln etc., Medikamente, Powerbanks und Verbandszeug.

"HERZO PACKT'S AN" SAMMELT WIEDER


Die Hilfsinitiative „Herzo packt’s an“ will den Menschen aus der Ukraine durch eine bedarfsorientierte Spendensammlung helfen. Die Spenden können am Liebfrauenhaus, Erlanger Straße 35 (Einfahrt zum Seniorenheim), an folgenden Tagen abgegeben werden: Donnerstag, 10. März, Freitag, 11. März, und Samstag, 12. März, jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr. Gesammelt werden ausschließlich Dinge der Bedarfsliste: Schlafsäcke, Isomatten, Decken, Rucksäcke, Taschenlampen und Kerzen, Hygieneartikel aller Art (Damenhygiene, Windeln, Zahncreme, Bürsten, Duschgel, Shampoo), Corona-Schnelltests sowie Erste-Hilfe-Verbandskästen und Verbandsmaterial (bitte das Mindesthaltbarkeitsdatum beachten). Ebenso werden neue Unterwäsche und neue Socken benötigt. Außerdem trockene Lebensmittel, z.B. Reis, Grütze, Nudeln, Konserven mit Öse, Fertiggerichte, Zucker, Tee, Kaffee, Trockenfrüchte, Energieriegel und Frühstücksflocken. Auch Geld-spenden werden angenommen.

UKRAINE-HILFE DES TSV HEMHOFEN

Der TSV Hemhofen hat sich zu einer ungewöhnlichen Hilfsaktion für die Ukraine entschlossen. Bis auf Weiteres montags von 17 bis 17.45 bietet der Verein ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot mit der Bitte, im Gegenzug für die Menschen in Not zu spenden. Auf dem Sportplatz des TSV wird sanftes Herz-Kreislauftraining angeboten, außerdem Gelenkmobilisation, Muskulaturkräftigung, Dehnung und Qi Gong. Die Spenden gehen an die „Nothilfe Ukraine“ des Roten Kreuzes. Rückfragen an likaneidhardt@aol.com oder (0157)54178419


Keine Kommentare