Mit Masken und Tests

So war der erste Schultag an der Mönauschule in Erlangen

14.9.2021, 13:30 Uhr
Erster Schultag an der Mönauschule in Erlangen: Die ankommenden ABC-Schützen werden von Rektorin Maria Hertel begrüßt.

Erster Schultag an der Mönauschule in Erlangen: Die ankommenden ABC-Schützen werden von Rektorin Maria Hertel begrüßt. © Harald Sippel, NN

Aufgeregt, voller Vorfreude oder auch ein bisschen ängstlich: Mit Schultüte und Ranzen gingen am Dienstag die bayerischen ABC-Schützen zum ersten Mal in die Schule - unter Coronabedingungen und Einhaltung der momentanen Regeln.

Ein Schulanfang, der wie schon letztes Jahr trotzdem so feierlich wie möglich ablief - was gar nicht so einfach ist. So wurden die frisch gebackenen Schulkinder nicht nur von Lehrkräften und Schulleitungen in Empfang genommen, sondern auch von "alten Hasen" unter den Schülern,

zum Beispiel an der Mönauschule in Erlangen von Viertklässlern, die etwas vorlasen und vorspielten. Im eineinhalbstündigen Abstand wurden jeweils zwei erste Klassen in der Aula auf ihr künftiges Schüler-Dasein eingestimmt.

"Ein gutes Gefühl"

In Erlangen wurden 985 Schülerinnen und Schüler in insgesamt 42 Klassen eingeschult, im Landkreis Erlangen-Höchstadt waren es 1308 ABC-Schützen in 66 Klassen. "Wir haben ein gutes Gefühl beim Start ins neue Schuljahr - und zwar sowohl in Bezug auf die personelle Ausstattung als auch im Hinblick auf das zur Verfügungstellen von Geldern fürs Brückenbauen", sagte im Vorfeld Schulrätin Cornelia Schindler vom Staatlichen Schulamt für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Stadt Erlangen, das für die Grund- und Mittelschulen zuständig ist.

Bereits am Montag wurden an der Adalbert-Stifter-Schule in Erlangen 57 neue Lehramtsanwärter vereidigt, die ihren Dienst an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis Erlangen-Höchstadt und in der Stadt Erlangen in diesem Schuljahr beginnen.

1 Kommentar