Montag, 16.12.2019

|

Tödliche Schiffs-Havarie bei Erlangen: Ursache steht fest

Vor einem Jahr war die "Viking Freya" gegen zwei Brücken gefahren - 07.09.2017 18:12 Uhr

Das Schiff wurde bei dem Zusammenstoß komplett zerstört. © ToMa


Ein technischer Defekt liege nicht vor. In der Nacht zum 11. September war die "Viking Freya" auf dem Main-Donau-Kanal mit dem Führerhaus gegen zwei Brücken gefahren.

Der Leitstand wurde dabei völlig zerstört, zwei Crew-Mitglieder starben. Die Crew habe zuvor vergessen, das Führerhaus herunterzufahren, sagte der Sprecher. Etwa 180 Fahrgäste, vorwiegend aus Nordamerika, mussten von dem havarierten Schiff gerettet werden. Es entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Kreuzfahrtschiff rammt Brücke in Frauenaurach - Zwei Tote

Am frühen Sonntagmorgen ist es zu einem verheerenden Unfall gekommen, der zwei Personen das Leben gekostet hat. Ein Hotelschiff ist auf dem Main-Donau-Kanal mit einer Eisenbahnbrücke - vor der Schleuse Kriegenbrunn - zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Besatzungsmitglieder (33 und 49 Jahre alt) im Führerstand des Schiffes eingequetscht - beide Personen sind tot. An die 220 Rettungskräfte und Feuerwehrleute waren an der Unfallstelle.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen