Torjägerin tanzt auf der Bierbank

26.5.2021, 12:30 Uhr
Seit zwei Jahren spielt Christina Maier schon für die Spielvereinigung Erlangen - und zwei Mal fiel die Bergkirchweih aus. 

Seit zwei Jahren spielt Christina Maier schon für die Spielvereinigung Erlangen - und zwei Mal fiel die Bergkirchweih aus.  © Harald Sippel

Am Pfingstsonntag feiern die Sport-Mannschaften auf der Bergkirchweih. Man erkennt sie an ihren Trikots und an einem ausgeprägten Bier- und Schnapskonsum. Besonders ausgelassen feiern die Mannschaften, die als Meister oder Aufsteiger auf die Keller ziehen. Ein ganz besonderer Berg-Sonntag wurde heuer aber den Damen der Spielvereinigung Erlangen durch die Absage entzogen: Den "Spieli"-Frauen gelang es gleich mit beiden Mannschaften in die Landesliga und in die Bezirksliga aufzusteigen. Ein Gespräch über "Berch-Weh" mit Christina Maier, 30, mit 15 Toren in 13 Spielen Torschützenkönigin der SpVgg Erlangen:

"Gemeinsam getanzt"

Christina Maier

Christina Maier © Foto: privat

Frau Maier, was vermissen Sie besonders an diesen Tagen ohne Bergkirchweih?

Den Pfingstsonntag der Sportler. Aber auch alle weiteren Tage auf der Bergkirchweih, mit denen wir als Team oben gemeinsam gefeiert hätten. Besonders schade ist, dass ich nun schon seit zwei Jahren bei der Spieli spiele, aber noch kein einziges Mal mit den Mädels gemeinsam oben war – jedes Jahr fiel der Berg ja aus. Dabei hatte ich mich so sehr schon auf ein legendäres Berg-Trikot gefreut, das jedes Jahr extra angefertigt wird. Mit diesen Shirts hatte ich die Mädels damals auch kennen gelernt, an der Bergkirchweih 2019: Damals spielte ich noch für Fürth und war am Abend irgendwann rüber zu den Spieli-Mädels gegangen, um ihnen zu sagen, dass ich nächste Saison zu ihnen wechsel. Dann haben wir gemeinsam gefeiert, auf den Bänken getanzt und sind später noch gemeinsam in die Stadt zum Weiterfeiern gezogen. Das war die ideale Einführung damals ins neue Team sozusagen.

Wo liegt Ihr persönlicher Lieblingsbiergarten – als kleine Alternative?

Das ist der Entla’s Keller. Ich mag die schattigen Bäume, den Platz, die Bänke, die sehr nah beieinander stehen. Und natürlich das Essen.

Ente oder Gans

Was ist dort Ihr kulinarischer Geheimtipp?

Ente oder Gans. Das ist zwar sicher kein Geheimtipp mehr, aber es schmeckt einfach geil.

Weiterfeiern bei der Spieli

Um sich mit vollem Bauch danach am besten die Beine zu vertreten: Wohin wandert man?

Zurück zur Spieli – und dort kann man dann im Biergarten weiterfeiern.

Vorausgesetzt, 2022 findet wieder ein "Berch" statt: Was wird das Erste sein, was Sie auf dem Burgberg dann machen?

Mit den Mädels auf den Bänken tanzen, singen, zur Bommi-Bude ziehen und dann auch eine Runde in ein Gruselhaus gehen.

Keine Kommentare