-0°

Sonntag, 26.01.2020

|

Toter auf der A3: Auto erfasst Beifahrer an Unfallstelle

Beifahrer war aus verunglücktem Pkw ausgestiegen - Strecke gesperrt - 08.12.2019 11:21 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Nach Unfall auf A3: Beifahrer wird von Auto erfasst und stirbt

Bei einem Unfall auf der A3 bei Erlangen ist ein Mann ums Leben gekommen. Am Morgen war zunächst ein Pkw zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Erlangen-West in die Mittelleitplanke gefahren. Als der Beifahrer anschließend aus dem Unfallwagen stieg, wurde er von einem Auto erfasst und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrerin des liegengebliebenen Pkw wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.


Auf der A3 bei Erlangen staute sich am Sonntagvormittag stundenlang der Verkehr: Wie die Polizei berichtet, hatte zuvor ein VW Passat den Beifahrer eines verunglückten Unfallfahrzeugs erfasst, der bereits aus dem Wagen gestiegen war.

Die Fahrerin des verunglückten Toyota war in Richtung Regensburg unterwegs gewesen. Zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Erlangen-West verlor sie die Kontrolle über den Kombi. Aus noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelleitplanke, wie die Polizei berichtet. Der nachfolgende 40-jährige Fahrer des VW Passat konnte nicht mehr bremsen und prallte gegen den Toyota, der auf der linken Spur stand.

Durch den Aufprall wurde der Beifahrer des Toyota, der den Wagen bereits verlassen hatte, weggeschleudert und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrerin des Toyota wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des VW wurde leicht verletzt.

Die Staatsanwaltschaft bestellte einen Gutachter an den Unfallort, um den genauen Hergang zu rekonstruieren. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme über einen Parkplatz umgeleitet. Die A3 war für mehrere Stunden gesperrt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm, tok

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen, Höchstadt, Herzogenaurach