Freitag, 21.02.2020

|

zum Thema

U23 des HC Erlangen verliert gegen Balingen-Weilstetten

Schwache zweite Halbzeit kostet den Drittliga-Handballern den Heimsieg - 09.02.2020 19:35 Uhr

Wieder nichts: Die U23 des HC Erlangen hat gegen Balingen in Halbzeit zwei nicht überzeugen können. © Harald Sippel


Ohne Trainer Michael Haaß, der mit der Bundesliga-Mannschaft nach Kiel gereist war, ebenso wie Daniel Mosindi, gab die U23 des HC Erlangen in der heimischen Hiersemannhalle zunächst  einen guten Eindruck ab. Nach acht Minuten lagen die Erlanger allerdings mit drei Toren zurück (1:3). Dazu gab es die Rote Karte gegen Johannes Bayer. Der Abwehrchef fehlte seinem Team fortan - und wurde auch schmerzlich vermisst im kampfbetonten Spiel gegen den Tabellendritten.

Die nächste Zwei-Minuten-Strafe folgte nur zwei Minuten später gegen Steffen Banik, wieder war es eine unglückliche Entscheidung der Schiedsrichter. Mit dem folgenden Siebenmeter gingen die Gäste 7:3 in Führung. Die allermeisten der 380 Zuschauer in der Hiersemannhalle waren jetzt schon auf Top-Niveau, sie sprangen regelmäßig auf und pfiffen die Unparteiischen aus.

Bilderstrecke zum Thema

Frust nach der Pleite: U23 des HC Erlangen verliert

Bitte Niederlage für die U23 des HC Erlangen: Gegen HBW Balingen-Weilstetten II unterlag der HCE zu Hause mit 23:27 (12:13). Die Spieler waren danach entsprechend frustriert.


Stefan Bauer musste nun im Erlanger Innenblock ran. Ab Minute 20 bekam er es dann mit Balingens Super-Hünen zu tun: Der 21-jährige Kreisläufer Lars Röller ist sogar nochmal größer und breiter als Bauer. Er wirkte doppelt so schwer wie so mancher Gegenspieler, schwerfällig, aber auch schwer zu verschieben. Erfreulich aus Erlanger Sicht aber: Am Ende erzielte der 2,03-Meter-Mann nur ein Tor. 

Ebenfalls eine gute Nachricht des HCE gab es noch vor der Pause: Der Langzeit-Verletzte Jakob Hoffmanns bekam erstmals seit einem halben Jahr wieder Spielminuten. Auf dem Feld wurde er gleich ordentlich begrüßt, bekam einen Schlag ins Gesicht. Es folgten die nächste Zwei-Minuten-Strafe, die nächsten Diskussionen, kurz darauf noch einmal eine Zeitstrafe gegen die Gäste. Es war ein absolut umkämpftes Spiel. Mit einem Tor Rückstand ging die U23 in die Kabine. 

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel glich der HCE aus und ging sogar kurz in Front (15:14). Doch immer, wenn die Hausherren offensiv nachließen, zog Balingen davon (16:21, 46.). Die Erlanger leisteten sich haarsträubende Fehler im Abspiel, auch vergaben sie zu viele Torchancen. Fortan hatten die Gäste leichtes Spiel. Röller traf sechs Minuten vor Schluss zum 26:18 - da war die Partie längst gelaufen. In der Tabelle ist Balingen weiterhin Dritter, der HC Erlangen ist Dreizehnter.

HCE: Goebel, Klein; Froschauer 2, Hoffmanns 4, Bayer, Neuß 2, Poser 1, Maidl, Bauer, Marschall 2, Wagner 1, Bialowas 5, Banik, Mangen 5/4, Duvancic, von Alvensleben.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen