20°

Sonntag, 26.05.2019

|

Unverfälschte Klänge

Ein fränkisches Musikantentreffen in Büchenbach - 30.07.2008

Die Veranstaltung hat ihren Ursprung in einer losen Zusammenkunft verschiedener fränkischer Volksmusikfreunde im Garten der «Einkehr» vor einigen Monaten. Und wie das so ist: Die einzelnen Gruppen holten damals ihre Instrumente hervor und erfreuten spontan sich und die anderen Gäste mit einem vielgestaltigen Gartenkonzert. Die Musikerin und BR-Moderatorin Steffi Zachmeier sowie die Wirtin Marga Güthlein dachten sofort daran, Nägel mit Köpfen zu machen und so treffen sich vier Ensembles am 3. August zum «offiziellen» Singen und Musizieren.

Mit dabei: der Hammerbacher Singkreis, entstanden aus gemeinsamer Kirchenmusik in St. Otto/Herzogenaurach. 1994 gegründet, bringt die Gruppe geistliche Lieder und Gospels dar, ebenso aber auch Popsongs. In Büchenbach konzentriert sie sich auf klassisches Volksgut. Ebenfalls im Programm: die Gebrüder Erich und Siegfried Ottenschläger, häufige Gäste in den einschlägigen Sendungen des Bayerischen Rundfunks. Sie haben im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert.

Die «Fränkischen Straßenmusikanten» dagegen sind bekannt geworden durch ihre Kirchweihpalette zwischen Gershwin und Gerchla, zwischen Rap und Rausschmeißer. Traditionelle Volksmusik - die sie in Büchenbach bieten - ist für sie «kein totes Museumsgut, sondern lebendiger Ausdruck der heutigen Zeit». Ergänzt wird das Programm durch die «Regnitztaler Saitenmusik» aus Erlangen. gr. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Erlangen