Delikte häufen sich

Vorsicht in Erlangen-Höchstadt: "Es sieht ganz nach einer Einbruchserie aus"

Sharon Chaffin
Sharon Chaffin

Redakteurin Erlanger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

2.9.2022, 12:30 Uhr
Gerade in der Urlaubszeit kommt es zu Einbrüchen, die Polizei empfiehlt, Fenster und Türen auf Einbruchssicherheit zu prüfen (Symbolbild). 

© Bodo Marks, dpa Gerade in der Urlaubszeit kommt es zu Einbrüchen, die Polizei empfiehlt, Fenster und Türen auf Einbruchssicherheit zu prüfen (Symbolbild). 

Ferienzeit ist Einbruchzeit. Viele sind im Urlaub oder einfach abends mal etwas länger unterwegs, Wohnungen und Häuser stehen leer. Auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt sind im August 2022 Diebe offensichtlich besonders aktiv.

So kam es in den vergangenen Wochen in und um Röttenbach gleich zu mehreren Vorfällen, bei denen unter anderem in einen Kindergarten, eine Gaststätte und ein Einfamilienhaus eingebrochen worden war. Nun kommen zwei weitere Einbrüche ebenfalls in Röttenbach hinzu.

Ob es sich um eine Einbruchserie handelt, wird derzeit geprüft, sagte Michael Petzold, Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken in Nürnberg. "Wir können einen Zusammenhang zwar noch nicht bestätigen, doch es sieht ganz danach aus", so Petzold auf Nachfrage. Zumal er am Freitag, 2. September 2022, im Gespräch mit diesem Medienhaus gleich von mehreren Einbrüchen berichteten musste.

So brachen in einem Fall zwischen Sonntag, 21. August, bis Donnerstag, 1. September, Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Röttenbach ein. In diesem Zeitraum hatten sich Einbrecher über eine Tür Zugang zu einem Anwesen in der Dechsendorfer Straße verschafft, es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro. Die Unbekannten durchwühlten mehrere Räumlichkeiten des Hauses. Es wurden Schmuck- und Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.

Einbruch: Schmuck entwendet

Schmuck wurde auch bei einem weiteren Diebstahl entwendet. Eine Woche später, im Zeitraum Sonntagmorgen, 28. August, bis Donnerstagnachmittag, 1. September, brachen Unbekannte nämlich in ein Einfamilienhaus in Großenseebach ein.

Hierbei verschafften sich Unbekannte gewaltsam über eine Tür Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Ringstraße. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Aus dem Anwesen entwendeten die Unbekannten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro.

Die Spurensicherung war jeweils vor Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333.

Ob die betroffenen Bewohner oder Besitzer tatsächlich im Urlaub oder nur zeitweise aus dem Haus waren, ist nicht bekannt. Doch Fakt ist: Gerade die Urlaubszeit ist bei Einbrechern "beliebt". Damit die restliche Ferienzeit im Freistaat bis 12. September 2022 möglichst ohne Einbrüche bleibt, legt Petzold allen noch einige Tipps ans Herz.

Einbruch: So schützen Sie Ihr Haus

„Sagen Sie Ihren Nachbarn, dass sie verreisen. Bitten Sie diese auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu achten. Eine aufmerksame Nachbarschaft verhindert Straftaten." Auch der Briefkasten sollte geleert werden. Mit verschiedenen, inzwischen erschwinglichen Tools lässt sich ein Haus auch als bewohnt suggerieren.

Jalousien und Beleuchtung sollten über eine Zeitschaltuhr oder von einem Nachbarn, von der Familie oder von Freunden regelmäßig auf- und zufahren beziehungsweise ein- und ausgeschaltet, Fenster und Türen kurz zum Lüften geöffnet werden.

Auch Licht mit Bewegungsmeldern hält Einbrecher ab, ebenfalls Videokameras oder entsprechende Attrappen. Ganz wichtig: Fenster und Türen nicht kippen, sondern schließen. Zudem sollte man dabei auf einen soliden Schließmechanismus achten. "Was will ein Einbrecher? Er will schnell und einfach irgendwo herein und möglichst mit viel Beute wieder schnell heraus, wenn er erst lange beim Öffnen der Türen und Fenster braucht, wird er es wohl eher lassen", sagt Petzold.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare