Gasalarm und Unfall

Zwei Einsätze fordern Erlanger Feuerwehr

Gleich zweimal innerhalb weniger Minuten musste die Erlanger Feuerwehr am Mittwochmorgen ausrücken. Unter anderem zu den Erlangen Arcaden, wo ein Gaswarnmelder im Untergeschoss ausgelöst hatte.

Gleich zweimal innerhalb weniger Minuten musste die Erlanger Feuerwehr am Mittwochmorgen ausrücken. Unter anderem zu den Erlangen Arcaden, wo ein Gaswarnmelder im Untergeschoss ausgelöst hatte. © Torsten Hanspach, no credit

Zuerst ging es auf die Autobahn bei Frauenaurach. Dort war ein schwerer Unfall gemeldet. Doch entgegen ersten Vermutungen war niemand eingeklemmt oder schwer verletzt, so dass die Einsatzkräfte nur den Verkehr bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes sichern mussten. Im morgendlichen Berufsverkehr staute sich der Verkehr dennoch bis zur Rastanlage Aurach auf mehreren Kilometern.

Nur wenige Minuten später - die ersten Kräfte waren gerade wieder eingerückt - der nächste Alarm: In den Erlangen Arcaden hatte ein Gaswarnmelder im Untergeschoss ausgelöst. Grund dafür war offenbar ein Leck an einer Kühlanlage, durch das Kühlmittel austrat.

Die Polizei sperrte daraufhin das Areal weiträumig ab, bis feststand, dass für die Umgebung keine Gefahr bestand. Auch kamen keine Personen zu Schaden.

Die Rücksprache mit dem Hersteller des betroffenen Aggregats ergab zudem, dass von dem Kühlmittel keine schwerwiegende Gesundheitsgefahr ausging. Dennoch blieb das Einkaufszentrum bis zum Eintreffen eines Reparaturtechnikers gesperrt.

Ob der Vorfall im Untergeschoss zu Einschränkungen für den Ladenbetrieb führte, ist nicht bekannt.

Keine Kommentare