-1°

Dienstag, 10.12.2019

|

Erste Prognosen: Wohl kein Schnee an Heiligabend

Wetter bleibt mild - Viele Wolken bringen Regen und Wind an Weihnachten - vor 3 Stunden

+++ Der US-Wetterdienst NOAA meldet für die Weihnachtstage eine milde Wetterlage in Europa. Leidiglich ab einer Höhe von 800 Metern könnte der Traum von weißer Weihnacht wahr werden, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber Bild Online. Ein Wintereinbruch in niederen Lagen ist derzeit nicht in Sicht. Zu dieser Vorhersage bekennt sich auch der fränkische Wetterochs. Er schreibt von einem "anhaltenden milden Westwetter" zu Weihnachten. Die Wahrscheinlichkeit für Schneefall beträgt lediglich 15 Prozent.

Wie wird das Wetter dann an den Festtagen?

In Franken und der Oberpfalz sollen die Wiesen grün bleiben, bei Schmuddelwetter mit vielen Wolken, Regen und Wind. Versteckt hält sich der Winter übrigens im Norden Skandinaviens. In Lappland sowie in Sibirien herrschen derzeit - 30 bis - 50 Grad.

So sieht es in den kommenden Tagen aus:

+++ Am Mittwoch erreicht uns ein atlantischer Tiefausläufer. Dieser könnte trotz Temperaturen von + 3 Grad einige Schneeflocken im Gepäck haben. Sie sollen wegen der niedrigen Luftfeuchte (Verdunstungskälte) sogar liegen bleiben.

+++ Auch am Donnerstag und Freitag müssen sich die Franken laut dem Wetterochs auf Schnee einstellen. Die Temperaturen steigen auf maximal + 3 Grad, bevor es am Samstag mit + 10 Grad wieder deutlich milder wird.


Die Weihnachtsmärkte in der Region:

Klicken Sie bitte hier, falls Sie die interaktive Karte nicht sehen können.

Auch der 1. Weihnachtsfeiertag beschert uns mit Regen und grauem Himmel alles andere als feierliches Wetter. © dpa


nb

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region