19°

Dienstag, 15.10.2019

|

zum Thema

Fahrplanwechsel: Das müssen Pendler im Großraum Nürnberg wissen

Mehr Stationen und besser ausgestattete Züge in Franken und der Oberpfalz - 31.05.2019 14:20 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Mehr als nur der Nürnberger Bahnhof: 15 reizvolle Ansichten

Ein zentraler Treffpunkt und Start und Ziel vieler Reisen ist der Nürnberger Hauptbahnhof. Hier enden die Bahnlinien von Würzburg, Bamberg, Ansbach, Roth, Bayreuth, Weiden in der Oberpfalz, Schwandorf, Regensburg und München. Mit 26 parallel verlaufenden Gleisen ist der Nürnberger Hauptbahnhof einer der größten in Europa. Bei einem Gang durch den und um den Bahnhof herum bieten sich der Kamera manche reizvolle Motive.


So wird etwa auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim die neue Station Feldolling (Landkreis Rosenheim) in Betrieb genommen, die künftig von der Mangfallbahn stündlich bedient werde. Von Montag bis Freitag gebe es lediglich am späten Vormittag wegen eines regionalen Güterzugs zwei Taktlücken. Voraussichtlich am 10. September gehe auf der Strecke auch der Haltepunkt Rosenheim-Aicherpark in Betrieb, berichtete die BEG.

Im Großraum Nürnberg wird die Diesel-Fahrzeugflotte durch neue Züge ergänzt. Die bisherigen auf den Diesel-Strecken rund um Nürnberg eingesetzten Regionalzüge sollen besser ausgestattet werden; sie blieben danach weiterhin in der Region im Einsatz. Von der Aufstockung der Dieselflotte im Nürnberger Einzugsbereich sollen vor allem Passagiere auf der Strecke zwischen Nürnberg und Hersbruck profitieren: Werktags würden hier morgens und am Nachmittag zwei zusätzliche Züge verkehren.

In Nordostbayern sieht der kleine Fahrplanwechsel zusätzliche Halte unter anderem in Neuses bei Kronach und in Redwitz vor. Am späten Abend auf dem Münchner Flughafen eintreffende Flugpassagiere sollen ferner von Mitte Dezember an mit einem Zusatzzug noch in der Nacht nach Regensburg kommen können. Im Vorgriff darauf werde vom 16. Juni an ein Bus für die Spät-Abend-Verbindung sorgen. Eine direkte Zugverbindung gibt es an Wochenenden und an Feiertagen von Nürnberg zur Gartenschau in Wassertrüdingen (Landkreis Ansbach).

Bilderstrecke zum Thema

Eröffnung der Landesgartenschau Wassertrüdingen

Vom 24. Mai bis zum 8. September präsentierte sich die Landesgartenschau in diesem Jahr in Wassertrüdingen. Zwei Parks sind im Zuge dessen entstanden, die durch die Stadt verbunden sind.


Sie haben auch Geschichten rund um ihre Zugfahrten zu erzählen? Treten Sie der jeweiligen Facebook-Gruppe bei:

1. Da sind zunächst die Regional- und S-Bahnen in Richtung Bamberg über Erlangen und Forchheim sowie die verbunden Nebenstrecken. Hier können Sie der Facebook-Gruppe beitreten!

2. Die Facebook-Gruppe für Bahnfahrer von und in Richtung Würzburg plus alle Nebenstrecken findet sich unter diesem Link.

3. Wer die Strecke Richtung Ansbach Schwabach, Roth und Treuchtlingen nutzt, ist hier genau richtig. Unter diesem Link können Sie der Gruppe beitreten.

4. Alle, die in Richtung Neumarkt, Regensburg, Allersberg oder München unterwegs sind, sollten sich in dieser Facebook-Gruppe beteiligen.

5. Zu guter Letzt gibt es noch eine Seite für die Reisenden in Richtung Pegnitz und Bayreuth und die Nutzer der Gräfenbergbahn. Hier können Sie der Gruppe beitreten. Die fünf Facebook-Gruppen werden von unserer Redaktion betreut und moderiert.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Wassertrüdingen, Hersbruck