10°

Donnerstag, 29.10.2020

|

Mehrere Brände in Ochenbruck: Polizei vermutet Feuerteufel

Insgesamt brannte es fünf Mal zwischen Freitag und Montag - 22.09.2020 11:56 Uhr

Zunächst meldete ein Zeuge am Samstag gegen 23.45 Uhr einen brennenden Kinderwagen in der Nähe der Rummelsberger Kindertagesstätte, heißt es im Bericht der Polizei Mittelfranken. Vor Ort konnten die Beamten kurz darauf ein Kinderdreirad feststellen, das auf einer Wiese vor den dortigen Gebäuden in Brand angezündet worden war.

Etwa eine halbe Stunde später wurde Feuerwehr und Polizei eine brennende Streugutkiste in der Bahnhofsallee in Ochenbruck gemeldet. Eine Polizeistreife konnte die Kiste jedoch noch löschen, bevor die Feuerwehr eintraf.

Mehrere Mülltonnen in Flammen

Am Montag gegen 3.30 Uhr glimmte Plastikabfall in einem Müllcontainer vor dem Stephanushaus in Rummelsberg. Die Feuerwehr löschte den glimmenden Müll, bevor ein Feuer ausbrechen konnte.

Zu diesen Fällen kommen zwei weitere Brandstiftungen in Rummelsberg, die zunächst unbemerkt geblieben waren. Im Innenhof der Metallbau-Werkstatt der Diakonie wurde am Sonntagmorgen eine Mülltonne aus Kunststoff entdeckt, die komplett zerschmolzen war. Am Montagmorgen bemerkten Mitarbeiter der Diakonie, dass auch zwei Mülltonnen brannten, die in unmittelbarer Nähe einer Werkhalle des Berufsbildungswerks standen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Von den brennenden Tonnen war eine derart große Hitze ausgegangen, dass auch die Fassade der Werkhalle in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Schaden liegt bei rund 50.000 Euro. Die Brände müssen zwischen Freitag und Montag gelegt worden sein, so die Polizei. Die Brandfahnder der Kripo Schwabach ermitteln. Die Beamten sind sich sicher, dass die fünf Brände auf das Konto eines einzigen Täters gehen und bitten um Hinweise zu diesen Vorfällen.

Zeugen, die am Wochenende verdächtige Personen im Bereich von Rummelsberg und Ochenbruck bemerkt oder in diesem Zusammenhang sonstige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter der Rufnummer 0911/2112-3333 ist rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.

ws

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwarzenbruck, Ochenbruck, Rummelsberg