13°

Freitag, 18.10.2019

|

Nach Küchenbrand in Feucht: Mieterin festgenommen

24-Jährige wird verdächtigt, Feuer selbst gelegt zu haben - 28.03.2019 17:38 Uhr

Nachdem in der Küche einer Dachgeschosswohnung ein Feuer ausgebrochen war, musste die Feuerwehr in der Brückkanalstraße ausrücken. © ToMa/Eberlein


Am Sonntag, den 10. März, war in der Küche der Dachgeschosswohnung in der Brückenkanalstraße ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr Feucht konnte den Brand damals unter Kontrolle bringen. Personen wurden nicht verletzt, allerdings entstand ein hoher Sachschaden von etwa 95.000 Euro, so die Polizei.

Während der Ermittlungen zur Brandursache geriet die 24-jährige Mieterin der Wohnung ins Visier der Polizei. Bereits am Brandort hatten die Beamte erste Zweifel, dass es sich bei der Ursache um einen technischen Defekt handeln konnte.

Diverse Chatverläufe, welche die Polizei daraufhin ausgewertet hat, bestätigten den Verdacht der Ermittler. Die 24-Jährige ist dringend tatverdächtig, das Feuer vorsätzlich gelegt zu haben. Sie wurde zwischenzeitlich festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat Untersuchungshaftbefehl gegen die Tatverdächtige erlassen.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Feucht