11°

Samstag, 22.02.2020

|

100.000 Euro warten im Landkreis Forchheim auf findige Leute

Vereinen, Gemeinden aber auch Privatpersonen können Antrag für Projekte stellen - 31.01.2020 17:10 Uhr

100.000 Euro warten auf findige Bürger aus dem Landkreis Forchheim. © dpa


Der Gößweinsteiner ILE-"Vize", Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (BMG) stellte den Unterschied heraus. "Für Bezuschussungen waren jeweils Projekte zu benennen, hier kann jeder Bürger einen Antrag einreichen." Unbedingt seien die 65 Vereine in zehn Ortsteilen zu informieren, um sie in den Genuss von Fördergeldern ab 625 Euro bis 20 000 Euro kommen zu lassen. Es entspreche 60 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten und höchstens 10 000 Euro für ein Projekt.

Bilderstrecke zum Thema

Atemberaubende Schönheiten: Die Fränkische Schweiz von oben

Aus bis zu 2.500 Metern Höhe blickte Tom Schneider, Fotograf aus Ebermannstadt, bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon auf Dörfer, Natur und wunderschöne Ecken der Fränkischen Schweiz und des Landkreises Forchheim.


Im Gespräch ist Hanngörg Zimmermann mit dem FC Wichsenstein (defekte Heizung), in Frage kommen könnten Projekte des Kindergartens, der Schule, der Kirchenstiftung (Wallfahrtsmuseum), des Jugendblasorchesters und der Spielplatz des SV Gößweinstein könnte hergerichtet werden.

Bürgerbackofen vorstellbar

Zur Sprache kamen auch die in Ebermannstadt gestartete "Solidarische Landwirtschaft", die in Frage käme, ebenso Ideen aus mehreren Gemeinden zu Spielplatzsanierungen, Instrumentenaufstockungen des Musikvereins Weilersbach und auch der Bau eines "Bürgerbackofens" in Pretzfeld wurde in den Blick gerückt. Nadine Zettlmeißl erklärte hier die Kriterien "Bürgerengagement, Erhöhung der regionalen Identität, der Bedeutung der ILE im Gebiet sowie ihre Ausgewogenheit hinsichtlich der Belange von Land- & Forstwirtschaft sowie der allgemeinen Daseinsfürsorge."

Die Bewerbungsunterlagen werden den Mitteilungsblättern der zwölf Mitgliedsgemeinden beigelegt und sind zusätzlich im Büro des Zentrenmanagements Am Marktplatz 18 zu haben. An Werktagen ist von 8 bis bis 17 Projektmanagerin Nadine Zettlmeißl Antragstellern behilflich, Telefon (0 91 94)3 34 88 28.

Die Frist läuft

Einzureichen sind die Förderanträge bis spätesten 15. März. Für eine Bewilligung ausschlaggebend ist, dass bis dahin keine Vertragsabschlüsse getätigt worden sind. Im April wird die Kommission die Entscheidungen treffen, wer im September Preise entgegennehmen kann.

MARQUARD OCH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt, Pretzfeld, Unterleinleiter