-0°

Mittwoch, 11.12.2019

|

Ab Montag gilt das Tempolimit auf der A73 bei Forchheim

Was Autofahrer und Anwohner erwarten können - Fragen und Antworten - 28.11.2019 09:20 Uhr

Ein Tempolimit auf der A73? "Es ist nur dann realistisch, wenn es in der Bundesrepublik eine allgemeine Begrenzung gibt. Alles andere halte ich für Augenwischerei", meint der OB. © Roland G.Huber


Bei seinem Ortstermin am 31. Oktober hatte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Einführung eines Tempolimits auf der A 73 zwischen Forchheim-Nord und Forchheim-Süd (und umgekehrt) angekündigt. Versuchsweise, befristet auf ein Jahr "plus Entscheidungszeitraum", so informiert die Pressestelle des Innenministeriums, werde die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 120 Stundenkilometer zwischen 22 bis 6 Uhr "erprobt".

Bilderstrecke zum Thema

Was lange währt: Wie der Frankenschnellweg zur A73 wurde

Die allerersten Überlegungen für den Bau des Frankenschnellwegs reichen zurück bis Anfang der 1920er Jahre. Doch bis die Autobahn 73 zwischen Suhl und Nürnberg durchgängig befahrbar war, sollte es noch über 80 Jahre dauern - auch, weil der Weiterbau durch Proteste und Klagen immer wieder ins Stocken geriet.


"Mit diesem Verkehrsversuch soll insbesondere festgestellt werden, ob die angesprochenen Beeinträchtigungen auf die Fahrgeschwindigkeit einzelner besonders schnell fahrender Fahrzeugführer zurückgeht oder andere Ursachen hat. Ziel sei es, so heißt es aus München, "die Lärmschutzbelange der Anwohner bestmöglich mit der Verkehrsbedeutung der Autobahn in Einklang zu bringen". Forchheims Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD), der auch seit längerem für ein Tempolimit kämpft, sieht in der Testphase allerdings eine "Augenwischerei". Unsere nachfolgenden Fragen hat die Pressestelle der Autobahndirektion Nordbayern beantwortet:

Kann man beziffern, wie hoch die vorab anfallenden Kosten für das nächtliche Tempolimit sind?

Für die acht Schilder und das Aufstellen einschließlich der Verkehrssicherung fallen Kosten für Material und Arbeitszeit in Höhe von circa 8000 Euro an.

Bilderstrecke zum Thema

A 73: Forchheimer Großbaustelle schreitet voran

2016 wurde die neue Lärmschutzwand an der A73 Richtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Nord und Süd errichtet. Seit März 2017 ist die Gegenrichtung dran – inklusive komplett neuer Straße und Brückensanierung. Wir haben im Mai 2017 einen Rundgang auf der Großbaustelle gemacht.


Gibt es schon einen exakten Termin, wann das Tempolimit eingeführt wird?

Am Montag, 2. Dezember, ist geplant, dass die Autobahnmeisterei Hirschaid die entsprechenden Schilder aufstellt.

Wie hoch waren die Messergebnisse vor dem Bau der Lärmschutzwände und wie hoch sind sie aktuell? Wie werden die Werte ermittelt?

Die für Lärmschutzmaßnahmen maßgebenden Werte dürfen den gesetzlichen Vorgaben zufolge ausschließlich berechnet werden. Messergebnisse erkennt das Gesetz (Verkehrslärmschutzverordnung) als Beurteilungsgrundlage für Lärmschutzmaßnahmen nicht an, da sie aufgrund der schwankenden Verkehrsstärken und –zusammensetzungen sowie der sich ständig ändernden Wind- und Witterungsverhältnisse lediglich nicht repräsentative Kurzzeitergebnisse liefern können. Die bundesweite Vergleichbarkeit ist auf der Grundlage von Messungen nicht zu erreichen. Die erforderlichen Maßnahmen für die Verbesserung des Lärmschutzes von Forchheim wurden in einem Planfeststellungsverfahren festgestellt. Mit diesen erfolgten Maßnahmen wurde bei den nächstgelegenen Gebäuden der Lärmpegel in der Nacht um etwa zehn Dezibel gesenkt.

Bilderstrecke zum Thema

Die verrücktesten Blitzer-Bilder: Wer hier den Stinkefinger zeigt

Wenn die Polizei Jagd auf Temposünder macht, entstehen auch mal Fotos, mit denen niemand rechnete: Ein knutschendes Pärchen oder ein Mann, der seinen Mittelfinger in die Kamera streckt - auch einige Vierbeiner hat es erwischt.


Was bringt eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 120 Stundenkilometer in Bezug auf das Lärmempfinden?

Das Empfinden von Lärm ist eine individuell unterschiedliche, subjektive Wahrnehmung. Maßgebend für die Beurteilung der Lärmbeeinträchtigung sind die nach den Vorgaben der Verkehrslärmschutzverordnung berechneten Lärmwerte. In diese Lärmberechnung fließen mehrere Faktoren ein. Neben der Verkehrsstärke und der Verkehrszusammensetzung auch die Art des Fahrbahnbelages und die zulässige Geschwindigkeit. Je höher der Schwerverkehrsanteil, desto geringer wirkt sich eine Beschränkung der Geschwindigkeit auf den Emissionspegel aus. Durch die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 Stundenkilometer verringert sich der berechnete Emissionspegel um weniger als ein Dezibel.

 

 

Warum wird nicht auf 80 Stundenkilometer reduziert, wie etwa im Bereich zwischen Nürnberg und Fürth?

Die Straßeverkehrsordnung lässt Geschwindigkeitsbegrenzungen zu, wenn sich gefährdete Rechtsgüter nicht anders schützen lassen. Zur Wahrung der Verkehrssicherheit ist ein Tempolimit häufig die einzige Maßnahme, die Erfolg verspricht, im Gegensatz zum Lärmschutz, bei dem bauliche Anlagen den Schutz der Anwohner gewährleisten, ohne das Verkehrsgeschehen zu beeinflussen. Das Tempolimit zwischen Fürth und Nürnberg wurde aus Gründen der Verkehrssicherheit angeordnet.

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Baiersdorf