Dienstag, 22.10.2019

|

Allensbach-Studie zeigt: In Oberfranken lässt es sich gut leben

Sicherheit, Ehrenamt und Heimatverbundenheit stehen für Oberfranken - 24.09.2019 20:00 Uhr

Sympathische Menschen, gutes Essen und vor allem eine besonders schöne Natur, verbinden die meisten der Befragten mit Oberfranken - die Sachsenmühle bei Gößweinstein vereint nach Meinung vieler dabei all das. © Gerald Richter


 Gut, aber in manchen Bereichen noch Luft nach oben: Das hat die Imageanalyse Oberfranken des Demographie-Kompetenzzentrums ergeben. Dabei ging es um die Innen- und Außenwahrnehmung des Bezirks. Die Analyse soll nun den Startschuss für einen Strategieprozess der Region geben.

Bei der Vorstellung der Ergebnisse freute sich Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv, darüber "dass die absolute Mehrheit der repräsentativ befragten Oberfranken von einer Verbesserung der Lebensqualität in den letzten zehn Jahren spricht".

Bilderstrecke zum Thema

Elf Orte: Wo es rund um Forchheim im Herbst am schönsten ist

Wenn der Sommer so kurz ist wie heuer, heißt es aus dem Herbst noch einmal alles rausholen, was nur geht. Wo die Redakteure der Nordbayerischen Nachrichten die goldene Jahreszeit am liebsten verbringen? Hier sind unsere Tipps für den Landkreis Forchheim.


Nach zweimonatiger Feldstudie des Institutes für Demoskopie (IfD) Allensbach sind die Ergebnisse der Repräsentativumfrage vorgestellt worden. Insgesamt wurden 1009 Personen ab 16 Jahren befragt. 458 Personen in Oberfranken, davon 112 in der Region Bamberg-Forchheim. Weitere Befragte kamen aus Nürnberg, München, weiteren Teilen Bayerns und den angrenzenden Landkreisen Thüringens und Sachsens.

Fast alle befragten Oberfranken (96 Prozent) geben dabei an, dass es sich hier sehr gut oder gut leben lässt. Übrigens glaubten dies auch 90 Prozent der befragten Sachsen und Thüringer. Besonders Eltern mit Kindern unter 16 Jahren schätzen Oberfranken. Geborgenheit und Sicherheit sind Werte, die für Oberfranken stehen.

Soziales Ehrenamt an der Spitze

Die Oberfranken engagieren sich ehrenamtlich stärker (43 Prozent) als das restliche Bayern (30 Prozent). Dabei rangiert neben Sport- und Schützenvereinen vor allem das soziale Ehrenamt an der Spitze. In der Fränkischen Schweiz engagieren sich 47 Prozent der Menschen ehrenamtlich.

Bilderstrecke zum Thema

Sie haben gewählt: Das sind die schönsten Biergärten der Region

Ob urig oder modern, auf dem Berg oder nah am Wasser - in Franken locken verschiedenste Biergärten hungrige und vor allem durstige Gäste an. Unsere Nutzer durften für ihre Lieblings-Plätzchen zum Verweilen abstimmen. Nun steht der Sieger fest - in diesem Sinne Prost!


81 Prozent der Oberfranken fühlen sich mit Ihrer Heimat sehr verbunden. Das ist überdurchschnittlich, denn diese starke Verbundenheit ist weder in Sachsen und Thüringen (77 Prozent), noch in München (71 Prozent), Nürnberg (66 Prozent) oder im restlichen Bayern (74 Prozent) so ausgeprägt.

Gutes Essen, schöne Natur

Sympathische Menschen, gutes Essen und vor allem eine besonders schöne Natur, verbinden die meisten der Befragten mit Oberfranken. Dabei spielt es keine entscheidende Rolle, ob die Frage Oberfranken, Nürnbergern, Münchnern, Sachsen oder Thüringern gestellt worden ist. Letztlich ist es auch der Begriff "Innovation", der für 62 Prozent der befragten Oberfranken für ihre Heimat steht, aber nur für 34 Prozent der Umfrage-Teilnehmer aus dem restlichen Bayern.

Bilderstrecke zum Thema

Atemberaubende Schönheiten: Die Fränkische Schweiz von oben

Aus bis zu 2.500 Metern Höhe blickte Tom Schneider, Fotograf aus Ebermannstadt, bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon auf Dörfer, Natur und wunderschöne Ecken der Fränkischen Schweiz und des Landkreises Forchheim.


Die Ergebnisse der Analyse sind gleichzeitig Auftrag für Oberfranken Offensiv. Im Dialog mit den heimischen Institutionen, Initiativen und Kommunen soll eine Entwicklungsstrategie erarbeitet werden. "Eine der Herausforderungen der ländlichen Region ist die Mobilität", resümiert Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz. Ergänzend zum ÖPNV sollen gute Bespiele (Car-Sharing, Ruf-Taxis, Bürgerbusse) geteilt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Von A wie Adler bis Z wie Zoigl: Spannendes zum Thema Bier

Begebenheiten und Spannendes von A bis Z zum wohl bekanntesten Getränk Bayerns - und natürlich auch Frankens: Was A wie Adler oder X wie Xanthohumol mit Bier zu tun haben, erfahren Sie hier.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth, Ebermannstadt