FCN-Nostalgie pur

Als die Meisterspieler vom FCN das Dorf Reuth glücklich machten

3.6.2021, 05:34 Uhr
Empfang vor dem Gasthaus: Edel-Fan Lydia Vasold (links) mit der Familie des früh verstorbenen FCN-Kapitäns Heinz Strehl. Man beachte: Damals war das Kennzeichen
1 / 9

Empfang vor dem Gasthaus: Edel-Fan Lydia Vasold (links) mit der Familie des früh verstorbenen FCN-Kapitäns Heinz Strehl. Man beachte: Damals war das Kennzeichen "EBS" üblich, das zwischendurch verschwunden war und jetzt wieder verwendet werden kann. © Andre Schwarzmann, NN

Geheime Meisterfeier 1. FC Nürnberg 1968 in Reuth    Foto: Udo Güldner   Als der 1. FC Nürnberg 1968 Deutscher Meister geworden war, kamen einige  Spieler zu einer geheimen Feier ins Gasthaus Heilmann nach Reuth. Für den  Überraschungsbesuch hatte Georg Schork gesorgt. Wir haben uns mit dem  89-jährigen Schlossermeister über jenen denkwürdigen Abend und seine nicht  weniger aufregende Vorgeschichte unterhalten.
2 / 9
Abstinenz war nicht mehr gefragt nach dem Titelgewinn und seinen 25 Saisontoren: "Goldköpfchen" Franz Brungs (mit seiner 2012 verstorbenen Ehefrau Karin) gönnte sich im Gasthaus Heilmann in Reuth das eine oder andere Bierchen.

© Andre Schwarzmann, NN

Auch Kapitän Heinz Strehl schien das Bier zu schmecken.

 
3 / 9

Auch Kapitän Heinz Strehl schien das Bier zu schmecken.   © Andre Schwarzmann, NN

Die Club-Wimpel waren auf den Tischen im Gasthaus Heilmann natürlich allgegenwärtig.
4 / 9

Die Club-Wimpel waren auf den Tischen im Gasthaus Heilmann natürlich allgegenwärtig. © Andre Schwarzmann, NN

Hoch die Gläser: Bunt gemischt feierten die Club-Spieler aus Nürnberg und ihre Anhänger aus Reuth den Meisterschaftstriumph. Dass der FCN ein Jahr später abstiegen sollte, hätte bestimmt niemand geglaubt.
 
5 / 9

Hoch die Gläser: Bunt gemischt feierten die Club-Spieler aus Nürnberg und ihre Anhänger aus Reuth den Meisterschaftstriumph. Dass der FCN ein Jahr später abstiegen sollte, hätte bestimmt niemand geglaubt.
  © Andre Schwarzmann, NN

Der
6 / 9

Der "Vater der Feier": Immer noch fit mit seinen 89 Jahren ist  Georg "Schorsch" Schork.
  © Andre Schwarzmann, NN

Erst beim 1. FC Burk, dann für den Rest seines Fußballer-Lebens kickte Georg Schork für die SpVgg Reuth.
 
7 / 9

Erst beim 1. FC Burk, dann für den Rest seines Fußballer-Lebens kickte Georg Schork für die SpVgg Reuth.
  © Andre Schwarzmann, NN

Die Ehepaare Schork und Vasold ließen sich wie die Club-Profis den Schinken im Brotteig mit Spargel schmecken, den das Wirtspaar Schuster zur Feier des Tages aufgefahren hatte.

 
8 / 9

Die Ehepaare Schork und Vasold ließen sich wie die Club-Profis den Schinken im Brotteig mit Spargel schmecken, den das Wirtspaar Schuster zur Feier des Tages aufgefahren hatte.   © Andre Schwarzmann, NN

Auch zu finden in dem historischen Fotoalbum: Dieser Schnappschuss mit dem
9 / 9

Auch zu finden in dem historischen Fotoalbum: Dieser Schnappschuss mit dem "rasenden Reporter" Oskar Klose, der dem Club besonders zugetan war und stets in der ARD-Sportschau über dessen Spiele berichtete. © Andre Schwarzmann, NN