Kinderhaus Verklärung Christi

Aus alt macht neu: Kita-Ersatzneubau für Forchheim-Nord geplant

Datum: 20.12.2019, Abrechnung: Pauschale Motiv: Philipp Rothenbacher, Portrait, Porträt, Mitarbeiterportrait, NN-Redakteur, Verlag Nürnberger Presse, VNP
Philipp Peter Rothenbacher

Nordbayerische Nachrichten Forchheim-Ebermannstadt

E-Mail zur Autorenseite

18.10.2021, 10:00 Uhr
Weit über 60 Jahre alt ist das Kinderhaus Verklärung Christi. Jetzt ist ein Ersatzneubau geplant.

Weit über 60 Jahre alt ist das Kinderhaus Verklärung Christi. Jetzt ist ein Ersatzneubau geplant. © Athina Tsimplostefanaki

Das bestehende Kinderhaus von Verklärung Christi entspreche "einfach nicht mehr den aktuellen pädagogischen Anforderung", erklärt Jens Kuppert, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft "Katholische Kitas am Tor zur Fränkischen Schweiz". Erbaut wurde die Kita in der Von-Ketteler-Straße vor über 60 Jahren.

Eine Generalsanierung würde sich nicht lohnen, denn "es müsste so viel gemacht werden, von den sanitären Einrichtungen bis hin zur Gruppenzuordnung ein Neubau macht da einfach mehr Sinn", so Kuppert. Wann es damit losgehen soll? Noch in diesem Jahr will man Genehmigungen beantragen, um dann so die momentanen Planungen im dritten Quartal 2022 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Zirka 14 Monate sollen die Arbeiten dauern.

Derzeit gibt es vier Kindergarten-Gruppen und eine Hort-Gruppe im Kinderhaus, insgesamt rund 75 Kiga- und zwölf Hort-Kinder werden betreut. Der Ersatzneubau soll dann für etwa 100 Kinder ausgelegt sein, 75 Kindergartenplätze (davon neun als Integrativplätze) und 24 Krippenplätze sind im Bedarf geplant. Diesem Bedarf hatte der Haupt-, Personal- und Kulturausschuss des Stadtrats Mitte September bereits zugestimmt.

Und wo kommen die Kinder unter, wenn das Haus zur Baustelle wird? Hier kann Kuppert beruhigen: Der Gebäudeteil, in dem der jetzige Kindergarten untergebracht ist, bleibt bestehen. "Abgerissen wird der benachbarte Teil, das betrifft so ungefähr eine Gruppe." Und diese Kinder werden für die Dauer der Bauarbeiten im Pfarrzentrum von Verklärung Christi, wenige Hundert Meter weiter östlich in der Jean-Paul-Straße, untergebracht.

Da man sich derzeit noch in der Vorplanungsphase befinde, könne man noch keine seriösen Aussagen zu den Kosten des Ersatzneubaus machen.

Keine Kommentare