27°

Mittwoch, 16.06.2021

|

zum Thema

Brauer Mike Schmitt fürchtet "gewaltige Schäden" für die Branche

Interview mit dem Besitzer der Brauerei Nikl-Bräu in Pretzfeld - 17.03.2021 19:38 Uhr

Mike Schmitt freut sich über die neue Lösung für Brauereigaststätten.

17.03.2021 © Foto: Stefan Braun


Wie zufrieden sind Sie mit der Regelung?

Wir sind dankbar, dass es die Politik geschafft hat, uns mit anderen Betrieben gleichzusetzen. Ich freue mich, dass wir etwas bekommen.

Bis wann rechnen Sie mit Zahlungen?

Ich hoffe, dass es schneller geht als alles andere bisher. Schön wäre zwei bis drei Wochen.

Was erwarten Sie für die Monate Januar bis März 2021?

Derzeit noch nichts.

Welche Rolle spielte bei der Regelung der Besuch von Ihnen und anderen Brauern bei Minister Aiwanger?

Ich vermute, es waren in Summe viele Kleinigkeiten, die zu dem nun vorliegenden Ergebnis geführt haben. Der Besuch beim Minister Aiwanger gehörte sicher auch dazu.

Rechnen Sie mit nachhaltigen Schäden für die heimische Gastronomie und Brauerbranche durch die Pandemie?

Ja, sogar mit ganz gewaltigen Schäden.

 

INTERVIEW: STEFAN BRAUN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pretzfeld