14°

Freitag, 07.08.2020

|

zum Thema

Corona-Verdacht: Forchheim schließt seine Geburtshilfe

Vorsorglich bis zum 14. April keine Geburten mehr im Klinikum - 29.03.2020 12:29 Uhr

Im Klinikum Forchheim werden ab sofort keine Geburten mehr angenommen.

© Giulia Iannicelli


Die Klinik schreibt in einer Mitteilung, dass sich eine Hebamme "möglicherweise extern mit dem Coronavirus angesteckt" habe. Deswegen habe sich das Klinikum "zum Schutz der werdenden Mütter und der Mitarbeiter" dazu entschieden, "die Abteilung Geburtshilfe vorübergehend zu schließen". 

Nun sollen alle Mitarbeitenden aus diesem Bereich auf das Virus getestet werden, die direkten Patientenkontakt haben. Erst wenn die Ergebnisse vorliegen, könne wieder an die Öffnung der Geburtshilfe gedacht werden. Bis dahin müssen Schwangere für die Geburt auf andere Häuser ausweichen.

Gebärende, die stationär aufgenommen sind, so die Mitteilung, oder die bereits entbunden wurden, werden aber weiterhin im Klinikum behandelt.

gru

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim