Neue Regeln 

Das bedeutet eine Inzidenz unter 50 im Landkreis Forchheim

14.5.2021, 09:03 Uhr
Die Gastro-Betriebe können auf weitere Erleichterungen hoffen, sollte die Inzidenz weiter unter 50 liegen im Landkreis Forchheim. 

Die Gastro-Betriebe können auf weitere Erleichterungen hoffen, sollte die Inzidenz weiter unter 50 liegen im Landkreis Forchheim.  © Philipp Rothenbacher

Die wohl sichtbarsten Veränderungen bei einer stabilen Inzidenz unter 50 (am Freitag, 14. Mai, lag sie bei 49,1) ergeben sich für den Einzelhandel. Konnte der bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 zuletzt nur nach Terminvereinbarung Kunden ins Geschäft lassen, darf die Branche wieder regulär ihre Ladentüren öffnen. Die Regeln wie Mindestabstand und FFP2-Maskenpflicht bleiben bestehen. In Geschäften ist bis 800 Quadratmeter Ladenfläche ein Kunde pro 10 Quadratmeter erlaubt, darüber hinaus ein Kunde je 20 Quadratmeter.

+++ Außengastronomie im Kreis Forchheim: Das müssen Sie aktuell beachten. +++

Erleichterungen darf auch die Gastronomie erwarten: Für den Außenbereich braucht es bei einer Inzidenz unter 50 keinen negativen Test mehr. Bei einem Wert zwischen 50 und 100 war der Test bisher vorgeschrieben, wenn sich ein Hausstand mit einem weiteren trifft (maximal fünf Personen). Zwischen 35 und 50 gilt jetzt ohne Test: Ein Hausstand und ein weiterer können sich treffen (maximal fünf Personen). Unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz stabil die 35 gilt ohne Test: Ein Hausstand und zwei weitere (maximal 10 Personen) dürfen sich im Außenbereich der Gastro treffen. Genesene, Geimpfte oder Kinder unter 14 Jahren werden in der Berechnung nicht mitgezählt.

Schulbetrieb normalisiert sich

Im Schulbereich findet Präsenzunterricht in allen Klassen der Grundschule statt. Für alle anderen Schularten und Jahrgangsstufen gilt: Präsenzunterricht bei Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern oder Wechselunterricht, falls der Abstand nicht eingehalten werden kann. Eine Testung zweimal wöchentlich bleibt Pflicht.

Auch Sportler profitieren von Lockerungen. Für kontaktfreien Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Außenbereich braucht es kein negatives Testergebnis mehr.

+++ Corona im Landkreis Forchheim: Das ist die aktuelle Lage. +++

Bei den generellen Kontaktbeschränkungen ändert sich erst einmal nichts. Bei einer Inzidenz zwischen 35 und 100 gilt: Der eigene Hausstand darf sich mit einem weiteren Hausstand treffen, allerdings nur maximal fünf Personen. Kinder unter 14 Jahren sowie Geimpfte oder Genesene werden nicht mitgezählt. Ab einer Inzidenz unter 35 sind Treffen mit dem eigenen Hausstand mit bis zu zwei weiteren (maximal zehn Personen) erlaubt.

Ab wann die neuen Regeln greifen

Wichtig: Damit diese veränderten Regeln im Landkreis in Kraft treten, muss die Inzidenz stabil unter 50 liegen. Das bedeutet, dass der Wert mindestens ununterbrochen sieben Tage am Stück unter 50 liegen muss, ehe das Landratsamt die neuen Regeln per Allgemeinverfügung festlegen kann. Demnach könnten die Lockerungen frühestens zum Wochenende am Freitag, 21. Mai oder Samstag, 22. Mai in Kraft treten.