Landrat bringt Kleeblatt mit

Diakonie-Tagespflege "HornschuchPark" in Forchheim eingeweiht

4.8.2021, 16:18 Uhr
Pfarrerin Ute von Seggern und Pater Heinz Weierstraß geben ihren Segen.

Pfarrerin Ute von Seggern und Pater Heinz Weierstraß geben ihren Segen. © Diakonie

„Die Mitarbeitenden entlasten die pflegenden Angehörigen für einen gewissen Zeitraum. Und die Pflegebedürftigen können die eigenen vier Wände wieder einmal verlassen und Kontakte knüpfen“, beschrieb sie das Angebot an der Mayer-Franken-Straße in Forchheim.

Auch für seelische Anliegen hätte das Team um die leitende Pflegefachkraft Manuela Häfner immer ein offenes Ohr. Gemeinsam mit Pater Heinz Weierstraß segnete Pfarrerin von Seggern die neuen Räumlichkeiten, die seit Anfang des Jahres die Tagespflege HornschuchPark beherbergen.

Die zuständige Abteilungsleiterin der Diakonie Bamberg-Forchheim dankte Forchheims Oberbürgermeister Uwe Kirschstein und Landrat Hermann Ulm für ihr Kommen: „Dass Sie heute mit uns feiern, zeigt, dass hier wert geschätzt wird, dass wir uns im Bereich Pflege engagieren.“ Die neue Tagespflege HornschuchPark sei dabei ein wichtiger Baustein im Mosaik „Pflege“, so Landrat Ulm. Spontan hatte er ein Kleeblatt im Tagespflege-Garten gepflückt: „Es ist zwar nicht vierblättrig, aber die drei Blätter symbolisieren trotzdem den glücklichen Start des Angebots."

Für OB Kirschstein ist mit der Tagespflege HornschuchPark eine wichtige Lücke geschlossen worden: „In Forchheim gibt es einen großen Bedarf an Tagespflegeplätzen“, so das Stadtoberhaupt in seinem Grußwort, in dem er auch die Glückwünsche der städtischen Wohnbau- und Sanierungsgesellschaft GWS zur Einweihung überbrachte.

Keine Kommentare