Kurzinterview

Diese Aktion gibt es zum internationalen Mädchentag in Forchheim

8.10.2021, 19:58 Uhr
Archivbild: Eine Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Am 11. Oktober ist der internationale Mädchentag und im Landkreis Forchheim sind Mädchen dazu aufgerufen, bei einer Plakataktion mitzumachen. 

Archivbild: Eine Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Am 11. Oktober ist der internationale Mädchentag und im Landkreis Forchheim sind Mädchen dazu aufgerufen, bei einer Plakataktion mitzumachen.  © Stefan Hippel

Christina Galyga, tätig beim Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz in der Mädchenarbeit

Christina Galyga, tätig beim Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz in der Mädchenarbeit "Koralle".  © Stefanie Schmitt, NN

Frau Galyga, welche Ziele hat der Tag?
Er ist ein weltweiter Aktionstag, wie der Weltfrauentag und dafür da, dass auf Benachteiligungen von Mädchen und jungen Frauen aufmerksam gemacht wird und ihnen zugehört wird. Übergeordnetes Ziel ist, die Chancengleichheit der Geschlechter und die allgemeinen Bedingungen für Mädchen zu verbessern. Dafür soll der Tag Bewusstsein schaffen.

Inwiefern werden Mädchen auch heute noch benachteiligt?
Global gibt es viele Benachteiligungen, wie Frühverheiratung oder dass Mädchen nicht zur Schule gehen können. Auch in Deutschland gibt es Benachteiligung für Mädchen. Zum einen, weil sie in frühen Jahren sexualisiert werden und häufig sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind. Und zum anderen nicht ernst genommen oder im Vergleich zu Jungs weniger gehört werden. Die Plakataktion ist dabei eine Möglichkeit, dass Mädchen ihre Wünsche zum Ausdruck bringen können und so von der Gesellschaft wahrgenommen werden.



Was macht die Plakataktion aus?
Mitmachen kann jedes Mädchen und alle, die sich als weiblich identifizieren. Die Fragen, die wir den Mädchen stellen, sind: Was sind eure brennendsten Forderungen, Wünsche oder Träume? Was sollte sich ändern, damit es dir und anderen Mädchen besser geht?
Bis zum 17. Oktober gestalten alle Teilnehmenden zu diesen Fragen Plakate. Diese können sie dann per E-Mail an info@kjr-forchheim.de oder per Post an den Kreisjugendring Forchheim, Am Streckerplatz 3 in Forchheim, senden.

Keine Kommentare