Dienstag, 12.11.2019

|

zum Thema

Drei Listen scharen sich hinter Hanngörg Zimmermann

46-Jähriger ist nun offiziell Bürgermeisterkandidat — In kurzer Zeit 16 Kandidaten gewonnen — „Nicht bloß bla bla“ - 26.11.2013

Will sich „voll und ganz“ auf die Marktgemeinde konzentrieren“: Hanngörg Zimmermann. © Weichert


64 Bürger waren dem Aufruf von Marktgemeinderat Zimmermann gefolgt und in den Scheffel-Gasthof gekommen, um die neue Wählerliste Bürgervereinigung Markt Gößweinstein (BMG) aus der Taufe zu heben. Gleichzeitig wurde unter der Versammlungsleitung von FW/BG-Chef Rainer Polster beschlossen, das Zimmermann gemeinsamer Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler und der Bürgergemeinschaft sein soll. Alle drei Listen gehen eine Listenverbindung ein.

Wie bereits mehrfach berichtet, war Zimmermann aus der CSU ausgetreten, nachdem ihn zunächst die Vorstandschaften der CSU-Ortsverbände Gößweinstein und Wichsenstein zum CSU-Bürgermeisterkandidaten gekürt hatten, die CSU-Mitgliederversammlung sich dann aber mit Mehrheit für den amtierenden Bürgermeister Georg Lang ausgesprochen hatte.

Eindeutiges Votum

Zimmermann erhielt nun 63 Stimmen bei einem ungültig abgegeben Stimmzettel als Bürgermeisterkandidat der BGM. 62 der Anwesenden sprachen sich dafür aus, dass er auch gemeinsamer Kandidat für die FW und BG wird. Innerhalb von nur vier Tagen hatte Zimmermann die 16 Kandidaten für seine neue Wählerliste beisammen. Auf ihn seien sogar Leute von sich aus zugekommen, die auf seine Liste wollten, wenn er als Bürgermeisterkandidat antrete. Alle drei freien Wählerlisten wollen nun auch einen gemeinsamen Wahlkampf führen, wie Polster ankündigte. Auf Zimmermanns Liste findet sich mit Gabriele Brütting aus Kleingesee auf Platz drei auch eine ehemalige Markträtin, die noch immer CSU-Mitglied ist. Brütting bekam allerdings nur 37 Stimmen und war auch nicht anwesend. Manfred Wiedow hatte die Ärztin kritisiert, da sie schon einmal als Gemeinderätin zurückgetreten war. Wie Zimmermann erklärte, lege er allerdings Wert darauf, dass aus allen Gemeindeteilen Bürger auf seiner Liste stünden.

Herunter gewählt von seiner Vorschlagsliste wurde allerdings der Behringersmühler Gastronom Peter Luger, der durch Wolfgang Richter aus Leutzdorf ersetzt wurde. Somit hat die frühere Gemeinde Behringersmühle keinen Kandidaten mehr auf Zimmermanns Liste.

Platz zwei belegt der 56-jährige Etzdorfer Landwirt Josef Neuner, der betonte, dass in den vergangenen Jahren in Gößweinstein nur geredet, aber nichts vorangebracht worden sei. Auf Platz vier steht der 46- jährige Morschreuther Landwirt und Holzunternehmer Benno Beck, der die Gesamtsituation der Gemeinde für nicht mehr in Ordnung hält. Ihm folgen Klaus Distler aus Wichsenstein und Hans-Peter Wolf aus Gößweinstein. Platz sieben belegt Wolfgang Richter aus Leutzdorf, der Kinder und Jugend besser gefördert wissen will. Mit kreativen Ideen möchte sich der 29-jährige Fachmann für Internetmarketing, Anton Schreiber, einbringen. Die weiteren Plätze belegen Wolfgang Deinhardt aus Bösenbirkig, amtierender Faschingsprinz von Gößweinstein, und Ursula Stenglein aus Gößweinstein, die betonte: „Ich bin für den Hanni, weil er ehrlich und korrekt ist und nicht bloß bla bla macht.“

Wellness und Gesundheit

Auf Platz elf kommt Gerhard Bauernschmitt aus Hühnerloh, danach folgen Anita Warzecha-Laurer (Gößweinstein), Rudolf Berner (Leutzdorf), Frank Poser (Gößweinstein), Claudia Wiegärtner (Sachsendorf) und Marcel Zweck (Gößweinstein). Ersatzkandidaten sind Peter Luger aus Behringersmühle und Alexander Grzonka aus Gößweinstein.

Der 46-jährige Geschäftsführer eines Unternehmens in der Medizintechnik, Hanngörg Zimmermann, der mit der Ärztin Dr. Iris Zimmermann verheiratet ist und eine Tochter hat, will das Ehrenamt stärken, den Zusammenhalt im gesamten Markt ausbauen und festigen. Als Schwerpunkte für die Zukunft sieht er die Weiterentwicklung des Tourismus auch auf die Bereiche Gesundheit, Wellness und Erholung. „Ich bin bereit, mich voll und ganz auf die Marktgemeinde zu konzentrieren“, erklärte Zimmermann.

THOMAS WEICHERT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Forchheim