21°

Freitag, 19.07.2019

|

zum Thema

Effeltrich: Bernd Nägel lehnt Mandat ab

Der Bürgermeister-Kandidat verzichtet auf Gemeinderatssitz - 02.04.2014 18:36 Uhr

Bernd Nägel will nicht mehr in den Gemeinderat. © fra-press


Wie alle gewählten Gemeinderäte hatte auch Nägel Post von der Verwaltung erhalten mit der Frage, ob er sein Mandat annehme. Er kreuzte Nein an und schickte das Schreiben zurück. Mit Ablauf der einwöchigen Frist landete es am Montagnachmittag im Briefkasten der VG.

Der Diplom-Kaufmann und -Handelslehrer Nägel hatte im Vorfeld der Wahlen in Effeltrich mit seiner Erfahrung als amtierender 2. Bürgermeister und Gemeinderat geworben – eine Erfahrung, die der Kommunalpolitik in der Gemeinde nun nicht mehr zur Verfügung steht. Dabei hatten sich zahlreiche Bürger ein weiteres Engagement Nägels gewünscht: Mit fast 1600 Stimmen erzielte der CSU/ÜWG-Kandidat bei den Gemeinderatswahlen am 16. März die meisten Stimmen aller Kandidaten.

Gründe unklar

Auch im ersten Wahlgang um das Amt des Bürgermeisters holte Nägel die meisten Stimmen. In der Stichwahl musste er sich, wie berichtet, jedoch Kathrin Heimann (DEL) geschlagen geben. Das Ergebnis war äußerst knapp: Nur 19 Stimmen fehlten dem 51-Jährigen. Warum er auf seinen Sitz im Gemeinderat verzichtet, ist unklar. Nägel war für die Nordbayerischen Nachrichten gestern nicht zu erreichen.

Der Wahlausschuss der Gemeinde tagte am vergangenen Montag, erfuhr aber zu spät von Nägels Schreiben. Für den heutigen Donnerstag ist deshalb eine weitere Sitzung anberaumt. An Stelle von Nägel zieht nun der Tontechniker Johannes Steinert für die CSU/ÜWG in den Gemeinderat ein. Er hat das Mandat bereits angenommen. 

MANUEL KUGLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Effeltrich