10°

Dienstag, 07.07.2020

|

Effeltrich: Das Rathaus ist bald barrierefrei

Gemeinderat über den Aufzugeinbau informiert - Ratssaal wird noch ins Erdgeschoss verlegt - 30.06.2020 15:41 Uhr

Der Turm für den neuen Aufzug in der Eingangshalle des Rathauses ist gemauert. Bis Ende Juli sollen die Arbeiten beendet sein. © Foto: Dagmar Niemann


 

Durch die inzwischen erfolgte Wiedereröffnung des nahegelegenen Rathauses wurde auch die Sitzungsvorbereitung für die Verwaltung wieder leichter. Das Rathaus war nämlich in den ersten beiden Juni-Wochen wegen des Einbaus eines Aufzuges geschlossen gewesen, und auch der Hauptserver für alle Computer hatte abgeschaltet werden müssen.

Die Umbaumaßnahmen waren im Rahmen des Programms "Bayern barrierefrei" nötig geworden: Bis 2023 soll in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden des Freistaates die Barrierefreiheit vorangebracht werden. Die Staatsregierung hat dafür Fördergelder bereitgestellt. Einem Gemeinderatsbeschluss folgend, befindet sich nun der Aufzug im linken Teil der großen Rathaushalle. Zurzeit wird nur noch an der Entlüftung gearbeitet; bis Ende Juli sollen die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.

Allerdings muss in einem zweiten Bauabschnitt aus Brandschutzgründen der Ratssaal nach unten verlegt werden. Die Entscheidung darüber, welcher der vorliegenden Entwürfe verwirklicht werden soll, trifft der Gemeinderat und steht noch aus.

Beim Tagesordnungspunkt "Bürgeranfragen" erinnerte der frühere Gemeinderat Christoph Wurmthaler (DEL) an den Grundsatzbeschluss zum Klimawandel, den der damalige Gemeinderat im Juli 2019 verabschiedet hatte: Damals hatte man sich verpflichtet zu prüfen, mit welchen Maßnahmen die Gemeinde dazu beitragen könne, dem Ziel der Eindämmung des Klimawandels näher zu kommen. Wurmthaler fragte nach, was da inzwischen geschehen sei. Habe man Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden installiert oder nutze man Wärmepumpen?

Bürgermeister Lepper verwies darauf, dass es inzwischen beim Feuerwehrhaus in Effeltrich eine Lade-Station für E-Fahrzeuge gebe und dass der gemeindliche Bauhof für Kurzstrecken ein E-Auto einsetze. Die Frage, ob Schule, Kindergarten oder Rathaus im Ort für Photovoltaik-Anlagen genutzt werden könnten, betrachte er als durchaus wichtig; sie solle in einer der nächsten GR-Sitzungen angesprochen werden. Der Vorschlag von Jens Herzog (FW), die Straßenbeleuchtung in Gaiganz auf energieeffizientere LED-Lampen umzustellen, stieß beim Bürgermeister und bei allen Räten auf Zustimmung.

Den Räten lagen nun die Protokolle der Bürgerversammlungen in Gaiganz und in Effeltrich vom November 2019 im Ratsinformationssystem vor. Die damals gestellten Anträge wurden jetzt besprochen; einige waren bereits abgearbeitet worden, andere, wie beispielsweise die Regelung der Hausmeisterdienste bei Nutzung der Versammlungsstätte, die Anschaffung und Aufstellung weiterer Geschwindigkeitsmessgeräte im Ort oder der zeitliche Modus für das Erscheinen des Mitteilungsblattes der VG, will Bürgermeister Lepper vorbereiten lassen, um sie in zukünftigen Gemeinderatssitzungen zu behandeln.

 

Fenster defekt

 

Ein weiteres Thema waren die Fenster in den Umkleidekabinen der Turnhalle, die defekt sind. Sie wurden vor den Faschingsveranstaltungen 2020 verschraubt, um zu verhindern, dass sie aus den Rahmen fielen. Dieser Missstand muss dringend behoben werden. Die Verwaltung schätzt, dass das Einsetzen neuer Fenster mit Dreh- und Kippbeschlag inklusive der Mauer- und Putzarbeiten etwa 15 000 Euro kosten würde.

Da für diese Reparaturmaßnahmen im Haushalt keine Summe eingestellt worden ist, wurde das Gremium gebeten, dazu Stellung zu nehmen. Die Frage, um wie viele Fenster es sich handle, konnte nicht beantwortet werden. Einige Räte äußerten, dass die genannte Summe ihrer Meinung nach viel zu hoch liege. Die Verwaltung wurde deshalb beauftragt, drei weitere Angebote einzuholen, verbunden mit der Auflage, dass die Arbeiten noch im Sommer, spätestens aber im Herbst erfolgen sollten.

Am Schluss der Sitzung gab Bürgermeister Lepper auf Anfrage noch bekannt, dass er seine Bürgersprechstunde jeweils donnerstags von 18 bis 20 Uhr abhalten werde.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Effeltrich