Egloffstein ist bei den Touristen sehr beliebt

24.3.2019, 14:00 Uhr
Das Schloss Hundshaupten aus der Vogelperspektive. Nur eine Attraktion für Touristen aus Nah und Fern. Über die Gästezahlen können sich die Betriebe nicht beschweren, doch in manchen Bereichen zwickt es.

Das Schloss Hundshaupten aus der Vogelperspektive. Nur eine Attraktion für Touristen aus Nah und Fern. Über die Gästezahlen können sich die Betriebe nicht beschweren, doch in manchen Bereichen zwickt es. © Rolf Riedel

Das ist ein Plus von 5,3 Prozent. Unverändert hoch liegt die Auslastung bei etwa 40 Prozent, die damit im Rahmen der letzten Jahre liegt. Die Werte gelten sowohl für die knapp 40 Vermieter in der Gemeinde Egloffstein und den acht Mitgliedsbetrieben außerhalb. Derzeit stehen in Egloffstein 350 Gästebetten und im nächsten Umkreis der Gemeinde 140 Betten zur Verfügung. Obwohl, so Vorsitzender Michael Wirth, insgesamt 32 Betten neu dazu gekommen sind, werden jedoch die 44 Betten des derzeit geschlossenen Gasthof Post sehr vermisst.

Übereinstimmend ergeben die Rückmeldungen der Beherbergungsbetriebe, dass die Nachfrage ungebrochen ist.

Probleme bereiten die Arbeitsüberlastung — auch durch die neue Datenschutzverordnung — und Schwierigkeiten bereitet die Personalsuche. Ohne die Finanzhilfe Egloffsteins mit einer jährlichen Pauschale von 18.000 Euro wäre es nicht möglich, die Tourist-Information mit 20,5 Wochenstunden geöffnet zu halten. Dafür ist eine Dreiviertel Arbeitsstelle notwendig, hinzu kommen Miete, Heizung und Strom. Die Kosten addieren sich auf bis zu 35.000 Euro jährlich.

Immer mehr Arbeit

Trotz Unterstützung durch die Gemeinde, Mitgliedsbeiträgen und Überschüssen aus Veranstaltungen müsse die Arbeit hauptsächlich von Ehrenamtlichen erledigt werden, doch hierfür gebe es immer weniger Freiwillige.

Probleme macht das Fischwasser in der Trubach. Der Zehnjahresvertrag war ausgelaufen, der Anschlussvertrag erfordere viele behördliche Genehmigungen, die immer noch auf sich warten lassen, sodass das Fischwasser in diesem Jahr noch nicht frei gegeben werden konnte.

Zusammen mit der Gemeinde Obertrubach wurde eine Kletterbroschüre erstellt, auch dieses Jahr gibt es wieder einen Erlebnisführer, der neben den bekannten Angeboten viele neue Veranstaltungen anbietet. Eine Kulturrallye durch das historische Egloffstein oder ein Fragequiz für die ganze Familie rundet das Angebot des Luftkurortes ab. Zusätzlich soll es wie im letzten Jahr wieder ein Freibadfest, eine Theateraufführung im Burghof, einen Karibiktag und Konzerte in der Schlosskirche geben.
Sandra Schneider, Leiterin der Tourismuszentrale „Fränkische Schweiz“ in Ebermannstadt stellte das Aufgabenspektrum vor.

So erfuhren die Mitglieder einiges über die touristischen Tätigkeiten und den Internetauftritt der Tourismuszentrale. Auch über die Vorteile für den Gastgeber und den Gast bei einer Klassifizierung der Ferienwohnung ist gesprochen worden. Auch sind über die Zentrale Onlinebuchungen für Unterkünfte möglich. Schneider stellte die wichtigsten Produkte wie das Gastgeberverzeichnis und den Gastronomieführer vor.

Altbürgermeister Christian Meier trug den Bericht über die Rechnungsprüfung vor, der ohne Beanstandungen blieb. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Die Neuwahlen gestalteten sich weitgehend unkompliziert. Michael Wirth als Vorsitzender und Klaudia Bezold als dessen Stellvertreterin wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Beisitzer Heinz Schäfer, Barbara Pickelmann, Renate Stodolka, Christina Jakob und Matthias Teichmann wurden wieder gewählt. Neu kam Norbert Müller hinzu. Max Falk wird zukünftig die Kassenprüfung vornehmen unterstützt von Claudia Deuerlein.

Angeregt wurde ein Vermieterstammtisch und ein Vereinsausflug. Näheres dazu soll im Mai bei einem Treffen geklärt werden.

Keine Kommentare