Sonntag, 17.11.2019

|

Eine Woche Erholung für die Feuerwehr Mittelehrenbach

Gemeinde-Feuerwehrtag in Mittelehrenbach: Mitglieder wurden geehrt. - 02.10.2019 11:00 Uhr

Für die langjährig Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Leutenbach gab es die entsprechenden Ehrungen. © Foto: Rolf Riedel


Beim Frühschoppen im Vereinsheim wurden die langjährigen Aktiven der Feuerwehren geehrt. Dazu war Landrat Hermann Ulm (CSU) gekommen, auch Kreisbrandmeister Oliver Flake und die Kreisbrandinspektoren Hans Schmitt und Hans Messingschlager sowie Kreisbrandmeister Dietmar Willert. Bürgermeister Florian Kraft, 2. Bürgermeister Wilhelm Sponsel und 3. Bürgermeister Richard Dorsch sowie einige Gemeinderäte vertraten die Gemeinde.

Held statt Dörfler

Der langjährige Vorsitzende der FFW Mittelehrenbach, Raimund Dörfler, hatte sein Amt inzwischen an Bernd Held weitergegeben. Die Abordnung des Patenvereins Oberehrenbach übergab eine Spende und auch andere örtliche Wehren waren gekommen. Für 25-jährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Leutenbach-Dietzhof wurden Michael Brütting und Christian Seitz, bei der FFW Ortspitz-Seidmar Markus Seitz mit dem silbernen Feuerwehrkreuz ausgezeichnet. Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Winfried Harrer von der FFW Oberehrenbach und Michael Meixner, Anton Weisel und Helmut Winter, alle von der FFW Mittelehrenbach, das Feuerwehrehrenzeichen in Gold.

Als Anerkennung für 40 Jahre ehrenamtlichen aktiven Dienst in einer Freiwilligen Feuerwehr erhielten die Ausgezeichneten einen einwöchigen kostenfreien Aufenthalt für eine Person im Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain. Sie erhielten auch eine entsprechende Urkunde und ein Dankschreiben des Staatsministers für Inneres Joachim Hermann (CSU).

Urkunden für 50 Jahre Treue zum Verein bekamen Georg Ruppert, Reinhold Drummer, Manfred Brehm, Josef Drummer, Johann Kraus, Reinhold Drummer, Leonhard Vierzigmann, Gerhard Potzner und Hans Vierzigmann.

Für 55 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Erhard Kauschke und Fritz Held, für 60 Jahre Konrad Backer und Josef Böhm ausgezeichnet. Willi Hanke, Hans Rackelmann und Ehrenadjutant Hans Vollrath wurden für 65 Jahre geehrt, Andreas Batz gar für 70 Jahre. Tags zuvor erhielten Urkunden für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit: Ludwig Backer, Franz Fritsch, Hermann Böhm, Albin Backer, Armin Sponsel, Hans-Jürgen Ossman, Robert Schmittlein und Jürgen Potzner.

40 Jahre dabei

Für 40 Jahre wurden ausgezeichnet: Raimund Dörfler, Hans Spörl, Günter Backer, Bernhard Batz, Adolf Batz, Siegfried Böhm, Roland Brütting, Hans Meister, Erhard Meixner, Oswald Pieger, Franz Spörl, Willi Schmidt, Helmut Vollrath, Anton Wachholz, Edmund Brehm, Jürgen Heinl, Gerhard Rackelmann, Michael Meixner, Otto Batz, Erwin Kern, Anton Weisel, Franz-Josef Weisel, Erwin Alt, Reinhard Singer, Edgar Sponsel und Helmut Winter.

Der FFW-Vorsitzende Bernd Held führte durch die bewegte Chronik des Vereins. Höhepunkt war der Film vom 100-jährigen Gründungsjubiläum mit Fahnenweihe. 2. Bürgermeister Wilhelm Sponsel sprach ein Grußwort.

Eröffnet worden waren die Festlichkeiten durch zwei Leistungsprüfungen. Zwölf Männer und zwei Frauen zeigten vor großem Publikum ihr Können.

ROLF RIEDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mittelehrenbach