18°

Donnerstag, 25.04.2019

|

Ermittlung gegen Fußballfans beendet

Polizei Bamberg suchte nach Person mit "SV Gloria"-Mütze - 09.01.2019 20:00 Uhr

Die Ermittlungen der Polizei in Bamberg hatten damals in der Region um Weilersbach für Aussehen gesorgt. An einem Samstagabend im April 2017, nach einem Spiel der Fußballmannschaft des SV Gloria Weilersbach, zogen drei bis fünf aktive Fußballer privat mit Sportfreunden aus anderen Ortschaften los, erwähnte Spielleiter Arno Amon damals gegenüber den NN. Die Polizei Bamberg hatte nämlich wegen des Mützen-Aufdrucks einen Schläger aus dem Verein im Visier.

Nach Auskunft der Polizei soll ein Mann in jener Aprilnacht in einem Bamberger Restaurant dem Barkeeper mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben und dann geflüchtet sein. Aufnahmen einer Videokamera zeigten einen Mann, mit einer SV-Gloria-Mütze, so die Beamten.

Beim Fahndungsaufruf hat die Polizei dieses Detail der Öffentlichkeit mitgeteilt und gehofft, dem Flüchtigen so auf die Spur zu kommen. Amon verwahrte sich damals gegen diesen Verdacht. Er sprach davon, dass rund 280 Mützen mit dem Aufdruck verkauft worden seien, auch an Fans.

Gesicht nicht erkennbar

Auf erneute Nachfrage heißt es von der Polizei, man habe die Ermittlungen zwischenzeitlich eingestellt. Die Qualität der Videoaufzeichnung sei zu schlecht gewesen, um das Gesicht des Täters klar erkennen zu können. Für die Polizei ist die Akte damit erst einmal geschlossen.

Sollten sich neue Hinweise ergeben, würden die Ermittlungen wieder aufgenommen, sagt Silke Gahn, Pressesprecherin der Polizei Bamberg-Stadt. Viel Zeit haben die Beamten nicht. Die Tat verjährt nach drei Jahren. 

Patrick Schroll Redakteur Nordbayerische Nachrichten Forchheim E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weilersbach