-0°

Donnerstag, 20.02.2020

|

Erziehung in Forchheim: Reden ist Gold

Mit Elterntalk will das Landratsamt Forchheim Familien mit denselben Problemen ins Gespräch bringen. - 27.01.2020 19:00 Uhr

Die ehrenamtlichen Moderatorinnen Nevil Duman, Mona Wirth und Raja Al Samman (v. li.) sind speziell für den Elterntalk ausgebildet worden. © Foto: Julian Hörndlein


"Die Eltern sollen wieder miteinander ins Gespräch kommen", erklärt Jutta Strom-Haensch vom Fachbereich Familienbildung. Denn oft seien sich Eltern nicht sicher, wie sie in bestimmten Situationen richtig handeln – vor allem, wenn es um die Medienkonsum geht.

Die Elterntalks finden in Gesprächsrunden von vier bis acht Eltern statt, die Kinder von 0 bis 14 Jahren haben. Ein Gastgeber lädt in der Regel befreundete Eltern ein, moderiert werden die Gespräche dann von den drei ausgebildeten Elterntalk-Moderatorinnen Mona Wirth, Nevil Duman und Raja Al Samman. Sie bieten Talks auf Deutsch, Türkisch und Arabisch an.

"In den Talks sehen die Eltern wie es andere Eltern machen und können Schlüsse für sich selbst ziehen", sagt Mona Wirth. Um das Gespräch anzuregen, haben die Moderatorinnen Kärtchen dabei, die jeweils bestimmte Situationen im Familiendasein zeigen.

Dann können Eltern etwa darüber diskutieren, wann und inwieweit es sinnvoll sein kann, sein Kind fernsehen zu lassen. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch: "Es geht nicht darum, die Eltern zu belehren, sondern darum, den Austausch zu fördern", so Wirth. Die drei Moderatorinnen nehmen ehrenamtlich an dem Projekt teil, das ursprünglich von der Aktion Jugendschutz initiiert wurde.

Dagmar May, Leiterin des Amtes für Jugend, Familien und Senioren, erklärt, der Landkreis reagiere damit auch auf aktuelle Entwicklungen: "Immer mehr Familien stehen alleine da." Die Gründe: immer mehr Mütter arbeiten, Familien ziehen zudem weiter von ihren Angehörigen weg.

Ein Elterntalk hat bereits stattgefunden. Raja Al Samman hat ihn auf Arabisch mit vier Frauen aus Syrien und Palästina durchgeführt – mit positiver Rückmeldung: "Alle haben gesagt, dass sie es noch einmal machen möchten", so die Moderatorin. Die Talks dauern jeweils eineinhalb Stunden, je nach Interesse können bis zu zehn Talks mit einer Gruppe durchgeführt werden. Wer Interesse an einem Elterntalk hat, sucht sich am besten weitere Eltern und wendet sich dann an Katja Franz, die Regionalbeauftragte des Elterntalks unter der Telefonnummer (0 15 20) 6 63 42 02. Auch Gäste ohne feste Gruppe können sich melden. Die Elterntalks finden bisher noch in Forchheim statt, stehen jedoch allen interessierten Eltern im Landkreis offen. In Zukunft soll das Angebot mit mehr Moderatoren auch räumlich weiter ausgebaut werden.

JULIAN HÖRNDLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim