22°

Donnerstag, 27.06.2019

|

zum Thema

Europawahl: Mehr "Volt" für die EU - auch in Forchheim

Eine blutjunge Partei kämpft gegen den Populismus von rechts und links - 22.05.2019 08:00 Uhr

Von links: Markus Lampert, Philipp Renn und Rainer Staud als menschliche Litfaßsäulen für die Partei Volt in Forchheim. © Volt/Staud


In Zeiten, in denen die radikalen Ränder immer skrupelloser versuchen, in die Mitte der Gesellschaft zu marschieren, da riefen die Drei eine neue Partei ins Leben. Oder eine Bewegung, wie sich Parteien in jüngster Zeit lieber nennen. Volt heißt sie. Zur Europawahl 2019 tritt sie erstmals sichtbar in Erscheinung – als erste gesamteuropäische Partei, die in acht EU-Staaten wählbar ist, darunter Deutschland.

Wofür steht Volt? „Für mehr und ein besseres Europa“, sagt Hans-Günter Brünker. Der Bamberger (Listenplatz 13) ist der einzige fränkische EU-Parlamentskandidat der Partei. Steht die rechts, links, in der Mitte? „Wir verweigern uns dieser Einordnung ein Stück weit“, so Brünker.

Ein Bamberger Schauspieler will ins EU-Parlament: Hans-Günter Brünker. © Brünker


Da wundert es kaum, wenn der studierte Chemiker, einstige Unternehmensberater und heutige Schauspieler Brünker die von linken Aktivisten in Berlin geforderte Enteignung von Wohnungsbaufirmen kritisiert. „Das ist riesengroßer Unfug“, sagt der 52-Jährige. „Dadurch wird keine einzige Wohnung neu geschaffen, öffentliche Gelder werden nur verschwendet.“ Stattdessen plädiert er: „Baut neuen sozialen Raumwohnraum in allein öffentlicher Hand.“

Seine Partei stehe „für sachorientierte Politik“, erklärt Brünker. Egal, von welcher Seite ein Vorschlag kommt, „wenn er richtig und wichtig ist, soll er nicht per se abgeschmettert werden, nur weil die jeweilige Partei als zu konservativ oder zu links gilt“. Nationale Alleingänge sind für Brünker keine Option mehr, Lösungen für die Konflikte unserer Zeit, von der Wirtschafts- über Sicherheits- bis zur Umweltpolitik, könne es nur mit und in der EU geben.

Das Grundmotiv von Volt bleibt die Stärkung des europäischen Föderalismus. Das stößt auf Zuspruch. Brünker: „Momentan haben wir starken Zulauf, binnen weniger Wochen ist die Zahl der Mitglieder von Volt Deutschland von 1000 auf etwa 3000 gestiegen“. Europaweit sind es inzwischen rund 40.000 – ein Großteil davon junge Menschen Mitte 20, Volt gilt als eine der größten europäischen Jugendbewegungen. Die auch eine blutjunge Forchheimer Volt-Kreisgruppe hat: Knapp zwei Wochen ist sie alt, von Markus Lampert, Philipp Renn und Rainer Staud, in Forchheim gegründet. Sieben aktive Mitglieder zählt sie schon.

Den Ausschlag gab eine Dokumentation über Volt, die das Trio zufällig im TV sah. Aus Stauds Sicht ist Volt die einzige Partei, „die als Kernanliegen die europäische Integration hat“. Er sagt: „Wir merken, dass es hier in Forchheim großes Interesse gibt, sich ganz spezifisch für Europa einzusetzen.“

Das habe Staud auch ganz persönlich angesprochen: „Denn ich war vor 26 Jahren einer der ersten Erasmus-Studenten. Und das, was die früheren zwei Generationen mit der EU aufgebaut haben, darf nicht durch unsere oder die nachfolgende Generation zerstört werden.“ 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim