13°

Freitag, 23.04.2021

|

Feuerwehr Ebermannstadt feiert 140-jähriges Bestehen

Stadträtin aus Chantonnay zu Gast - Die Feiernden tanzten auf den Tischen - 29.05.2016 18:30 Uhr

Der Marktplatz füllte sich beim Festzug mit vielen Uniformierten.

29.05.2016 © Fotos: Stefan Braun


Los ging’s mit einem Musikabend in der Stadthalle. Die „Leutenbacher Musikanten“ brauchten zwei bis drei Runden, um die Stimmung in Fahrt zu bringen, der Franke ist eben kein explosiver Mensch. Dann hatten die Musiker das Geschehen im Griff, die Leute tanzten auch auf den Tischen.

Samstagnachmittag füllte sich der Marktplatz mit Uniformierten aller Couleur. Dominant: die Feuerwehruniformen. Aber auch die Vereine, so etwa der Fränkische-Schweiz-Verein, sorgten für Farbtupfer. Landrat Hermann Ulm (CSU), die MdL Thorsten Glauber (FW) und Michael Hofmann (CSU) sowie die drei Bürgermeister und zahlreiche Stadträte machten ihre Aufwartung.

Von der Teilnahme am Festgottesdienst zeigte sich Steinlein beeindruckt. Auch die Gästeliste konnte sich sehen lassen, neben den Franzosen seien nur die Partnerwehren aus Hollfeld, Niedermirsberg, Gasseldorf und Hagenbach erwähnt. Kommandant Holger Köferlein begrüßte alle erschienenen Vereine und Feuerwehren einzeln. Bürgermeisterin Christiane Meyer, die die Gäste aus Chantonnay in gewohnt flüssigem Französisch begrüßte, betonte die familiäre Verbundenheit innerhalb der Feuerwehr. Als Schirmherrin sei sie sehr stolz auf die Leistungen der Feuerwehr: „Ihre Bereitschaft ist unser Ruhekissen.“

Bilderstrecke zum Thema

140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ebermannstadt

Ihr 140 jähriges Gründungsjubiläum feiert an diesem Wochenende die Freiwillige Feuerwehr in Ebermannstadt. Eröffnet wurden die Jubiläumstage in der Stadthalle,am Samstag trafen sich 35 Vereine zur Kirchenparade durch die Hauptstraße Richtung Pfarrkirche St. Nikolaus und nach der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal hielt der aus Ebermannstadt stammende Pater Norbert Hofmann aus dem Vatikan den Festgottesdienst.


Scheck im Gepäck

Wie der Filialleiter der Volksbank Forchheim, Ingo Richter, hatte die Bürgermeisterin eine Spende für die Jugendfeuerwehr im Gepäck. Als frisch gewählte Stadträtin von Chantonnay begrüßte Patricia Lersteau die zahlreichen Gäste. Sie ist seit Menschengedenken Mitglied der Feuerwehr in ihrer Heimatstadt und weiß, wovon sie spricht: „Ihr seid die ersten, die am Einsatzort sind. Dort gilt es nicht nur zu löschen, sondern oft auch Trost zu spenden.“

Landrat Hermann Ulm blickte in die Vergangenheit. Die seit 1876, dem Gründungsjahr der „Ebser“ Feuerwehr, gültige Bayerische Gemeindeordnung beschrieb unter anderem die besonderen Aufgaben des Bürgermeisters, auch in Bezug auf die Feuerwehr.

Auch MdL Hofmann orientierte sich an der Vergangenheit: „Die Gründungsväter der Ebermannstädter Feuerwehr wären stolz, wenn sie euch heute sehen könnten.“

STEFAN BRAUN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt