16°

Samstag, 24.08.2019

|

Feuerwehr Kunreuth seit 150 Jahren im Einsatz

Jubiläum wird zusammen mit dem Kreisfeuerwehrtag gefeiert - 10.05.2019 08:57 Uhr

Die Feuerwehr-Jugend mit der allerersten Spritze der Freiwilligen Feuerwehr in Kunreuth, die es seit 150 Jahren gibt. Das Jubiläum wird vom 17. bis zum 20. Mai als großes Fest der Dorfgemeinschaft gefeiert. © Franz Galster


.

Zeitgleich richtet sie den Kreisfeuerwehrtag aus. Für die Schirmherrschaft haben die Kunreuther Landrat Hermann Ulm gewonnen. Es ist für ihn ein Heimspiel. Die FFW hat, wie Vorstand Hans-Jürgen Held erzählt, bereits im Januar 2016 mit den Vorbereitungen begonnen. Seitdem arbeitet ein Festausschuss aus etwa 20 Mitgliedern, die übrigen Ortsvereine sind mit eingebunden.

Schließlich soll es ein Fest der ganzen Dorfgemeinschaft werden, alle sollen mitgenommen werden. Man traf sich zunächst alle zwei Monate, zuletzt intensiver alle zwei Wochen. Hauptsponsor ist die Sparkasse, die damit den wertvollen Dienst in der Wehr honorieren will.

Ein Zelt für 1500 Personen wird auf dem Gelände neben dem Sportplatz auf die Gäste warten. In der Festschrift befasst sich der Verein auch mit der Geschichte der Feuerwehren. Erstmals erscheint demnach der Begriff Freiwillige Feuerwehr 1847 in Carlsruhe, die erste in Bayern wird 1848 in Speyer erwähnt, das damals zum Königreich Bayern zugehörig war.

Starker Anstieg der Gründungen

Als Gründungsdatum der "Freiwilligen Feuerwehr Kunreuth" ist der 1. Oktober 1869 dokumentarisch belegt – zu dieser Zeit nahmen die FFW-Gründungen in Bayern rasant Fahrt auf. Kunreuth zählte zu den ersten fünf Prozent Bayerns. Johann Böhmländer war Erster Vorstand, Andreas Friedrich 1. Kommandant, sein Stellvertreter Johann Nützel, Kassier Johann Hetzner.

Heute kümmern sich in Bayern mehr als 324 000 aktive Feuerwehrleute bei 7595 Freiwilligen Feuerwehren in Städten und Gemeinden um den Brandschutz, auch 29 000 Feuerwehrfrauen.

Das Ganze ergänzen sieben Berufsfeuerwehren und 170 Werk- und Betriebsfeuerwehren. Akribische Aufzeichnungen belegen, dass Kunreuth bereits weit früher eine organisierte Brandbekämpfung hatte, wie in Büchern der Pfarrgemeinde Kunreuth aus dem Jahre 1848 belegt ist. 1989 schmiedeten die Kunreuther erste Gedanken zu einer Jugendgruppe.

Am 11. Januar 1992 setzten sie das Vorhaben in die Tat um beriefen Harald Hetzner als Ersten Jugendwart. Die Jugendgruppe überholte zum jetzigen Jubiläum in detaillierter Arbeit die historische Spritze von 1883 als ihren Beitrag.

Retten und schützen

Das Feuerwehrwesen in Bayern hat sich zuletzt stetig weiterentwickelt und hat nun einen anderen Stellenwert, als es noch 1869 der Fall war. Von den Feuerwehren wird heute in den Bereichen "Löschen, Bergen, Retten und Schützen" jederzeit eine professionelle Hilfeleistung erwartet.

Kunreuth stellt sich mit seinem Kommandanten Klemens Hommel und Stellvertreter Thorsten Sailer dieser Aufgabe. Der Verein hat 125 Mitglieder, bestehend aus 42 aktiven, 29 passiven, 44 fördernden und zwei Ehrenmitgliedern. In der Jugend sind acht Mitglieder im Einsatz. 

Seit 2016 wird das große Fest vorbereitet. VON FRANZ GALSTER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kunreuth