Samstag, 07.12.2019

|

Feuerwehr übt gefährliche Blaulicht-Fahrten ein

Need for Speed mal anders: Simulator-Training für Fahrer von Einsatzwagen - 27.06.2016 15:16 Uhr

Am Simulator hat die Feuerwehr gefährliche Blaulicht-Fahrten eingeübt. © privat


Sobald Freiwillige Feuerwehren, Rettungsdienste oder Polizei mit Blaulicht und Martinhorn unterwegs sind, besteht ein hohes Unfallrisiko. Um sich auf diese Extremsituationen vorzubereiten, haben die Versicherungskammer Bayern, das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr sowie der Landesfeuerwehrverband vor drei Jahren diese Form der Fortbildung eingeführt und den Sondersignal-Fahrt-Trainer beschafft. Seitdem tourt das auf einem Lkw untergebrachte Gerät durch den Freistaat.

Bevor die Ehrenamtlichen aber „ans Steuer“ durften, gab es in einer Fortbildung Informationen zum Straßenverkehrsrecht, der Benutzung von Sonder- und Wegerechten und das kontrollierte Verhalten in Stresssituationen. Zu den Möglichkeiten, die der Simulator bietet, gehören z. B. Fahrten bei Nacht, auf Landstraßen oder Autobahnen. Unter verschiedenen Geräuschen werden auch Funkgespräche eingespielt, um das ganze Training realistischer darzustellen. Unvorhersehbares Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer, Überholmanöver und anderes mehr gehören ebenso dazu.

bz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kirchehrenbach