-4°

Donnerstag, 15.04.2021

|

Forchheim ist im TV zu sehen

Bayerischer Rundfunk beleuchtet die Friseurakademie Meininghaus - 28.02.2021 13:43 Uhr

Archivbild vom Türöffnertag in der Meininghaus-Akademie.

26.02.2021 © Nina Eichenmüller


Der Bayerische Rundfunk zeigt am Sonntag, 28. Februar, 17.45 Uhr, in der Frankenschau einen Bericht zum Thema „Ein Händchen für Haare: die Friseurakademie in Forchheim“. Denn hier steht die wohl größte private deutsche Schule für Friseure.

Vom Azubi über den Gesellen bis hin zum Meister bietet die "Akademie der Friseure" Kurse und Seminare an. Die Friseurschule blickt auf eine 63-jährige Geschichte zurück: Am 13. Januar 1958 gründete Friseurmeister Lothar Meininghaus in Forchheim eine Internationale Friseur-Akademie. Zusammen mit dem damaligen Star-Coiffeur Antonio de Paris brachte er Pariser Chic in die Friseurszene der Nachkriegsjahre. Besonderes Aufsehen erregte das deutsch-französische Team mit Tourneen, bei denen sie die neuesten Schnitt-Techniken vor Publikum präsentierten.

Die Sendung wird im BR Fernsehen am Sonntag, 28. Februar, ab 17.45 Uhr ausgestrahlt. Moderation: Dagmar Fuchs. Redaktion: Thomas Rex. Weitere Themen der Sendung: "Original regional: Blumen aus Franken (Veitshöchheim/Unterfranken)", Lehrmolkerei Triesdorf: die Kunst der Käsemacher, Damals in Franken: Lotus-Style und Dauerwelle, Wenn Wände wärmen: eine Erfindung aus Bayreuth, Nackte Kunst: die Holzbildhauer Hagga Bühler und Fasten mit Amanda: kabarettistischer Monatsrückblick.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim