Donnerstag, 01.10.2020

|

Forchheim: Kastanien bekommen neuen Standort am Joseph-Otto-Platz

Großangelegte Umzugsaktion: Bäume aus der Egloffsteinstraße wurden an neuen Standort gepflanzt. - 04.08.2020 06:51 Uhr

Eine Spezialfirma nahm jeden einzelnen Baum Huckepack und beförderte ihn direkt ins neue Pflanzloch.

© Foto: Birgit Herrnleben


Noch bevor man den orangenen "Umzugswagen" sieht, hört man ihn: Mit schwerem Gerät wurde jeder Baum einzeln an den Joseph-Otto-Platz transportiert. Zwischen monströse schwarze Schaufeln sind die Kastanien für den Transport eingeklemmt, nur oben spitzen Krone und Blattwerk heraus.

Am Joseph-Otto-Platz indes sind die mächtigen Pflanzlöcher bereits ausgehoben, im Rückwärtsgang rangiert ein Lkw in Millimeterarbeit bis ans Pflanzloch. Wo in früheren Zeiten jede Menge Manneskraft und noch mehr Schaufeln nötig waren, macht das heute die Hydraulik quasi auf Knopfdruck. Sanft wird der Baum bis hinunter ins Pflanzloch bugsiert und anschließend von der Maschine auch gerade gerückt. Das alles passiert in Minutenschnelle.

Rund zehn Jahre, erzählt Andreas Geck vom Stadtgartenamt , waren die Kastanien in der Egloffsteinstraße gestanden.

Doch die Bäume müssen einem Neubau der Freiwilligen Feuerwehr weichen. Im Dezember vergangenen Jahres hatten die Stadträte des Bauausschusses die Bauvoranfrage zum Neubau eines Feuerwehrgerätehauses beschlossen (wir berichteten).

Hier soll Platz für zwei Feuerwehrfahrzeuge geschaffen werden, "einschließlich der notwendigen Bewegungsflächen", hieß es in der Tischvorlage der Stadträte. Rund 13 Meter lang und zehn Meter breit soll der Neubau werden, der nordwestlich des bestehenden Feuerwehrhauses geplant ist. Das Grundstück ist im Eigentum der Stadt und wird momentan als Parkplatz genutzt.

Ein Fällen der Bäume sei nie eine Option gewesen, so Geck, "die sind für den Häcksler viel zu schade". Deswegen entschied man sich fürs Versetzen an den Joseph Otto-Platz, der ja jüngst erst umgestaltet wurde, wo die rundkronigen Bäume, die so schön rot blühen, perfekt hinpassen und auch in dem frischen "super Boden", so Geck, perfekt gedeihen werden.

Eine Spezialfirma aus dem mittelfränkischen Heideck im Landkreis Roth kümmerte sich um den "Umzug" der Kastanien, die Gesamtkosten beziffert Geck auf rund 15000 Euro.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim