"Jurassic-Park vor der Haustüre"

Forchheim: Wohnung im Radladen & E-Bike-Verleih in Ex-Videothek

19.6.2021, 13:51 Uhr
Das Geschäft von Uli Weinmann zieht um. Auf die gegenüberliegende Straßenseite. Das schafft Platz für neuen Wohnraum auf der einen und für mehr E-Mountainbikes auf der anderen Seite. Beides ist gerade hoch im Kurs in Forchheim.

Das Geschäft von Uli Weinmann zieht um. Auf die gegenüberliegende Straßenseite. Das schafft Platz für neuen Wohnraum auf der einen und für mehr E-Mountainbikes auf der anderen Seite. Beides ist gerade hoch im Kurs in Forchheim. © Foto: Eduard Weigert

"Wohnen im Gewerbe ist immer schwierig", sagte Bauordnungsamtsleiter Stefan Kindler in der jüngsten Bauausschusssitzung. Problematisch ist es unter anderem deshalb, weil beispielsweise in einem Gewerbegebiet Lärm bis zu einer Grenze erlaubt ist, die wiederum das Wohnen in der unmittelbaren Umgebung nicht erlaubt. "Emissionsschutzrechtliche Belange", nennt sich das dann im Fachjargon, die gegen einen neuen Wohnraum sprechen könnten.

Für die Pläne, eine ehemalige Werkstatt in zwei Wohnungen zu verwandeln, trifft das nicht zu. Aus dem in den 50er Jahren genehmigten Werkstatt- und Lagergebäude mit Meisterbüro in der Bamberger Straße 62 können zwei Wohnungen mit 64 und 73 Quadratmetern entstehen.

Trail-On will sich auf den "Jurassic-Park" konzentrieren

"Es gab Untersuchungen mit dem Ergebnis, dass keine Störungen durch das teilweise umliegende Gewerbe zu befürchten sind", so Kindler. Dass aus vorhandenem Raum neuer Wohnraum entsteht, begrüßten die Stadträte in der Sitzung.

Die Umbaupläne des Gebäudeeigentümers sind auch der Grund, weshalb Uli Weinmann mit seinem Radgeschäft mit dem Namen Trail-On aus den Räumen auszieht. Seine neue geschäftliche Heimat macht er bereits startklar. Sie befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite in den Räumen der ehemaligen Videothek in der Bamberger Straße 57.

"Wir richten dort eine Werkstatt und einen Verkaufsraum mit einer Bike-Station ein", sagt Weinmann im Gespräch mit der Redaktion. In seinen neuen Geschäftsräumen will Weinmann neben seinem bisherigen Geschäft mit Rädern – von Verkauf bis Reparatur – verstärkt auf das Verleihen von E-Mountainbikes setzen.

Touren für E-Mountainbikes

Auch will er ausgearbeitete Wochenendtouren für Radbegeisterte anbieten. Für ihn nichts Neues: Er habe bereits früher für die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz Radtouren für Familien erstellt.

Der Standort in Forchheim biete sich für den Verleih und für Touren gut an. "Wir haben einen Jurassic-Park vor uns: Alle drei Kilometer haben wir für Mountainbiker etwas Tolles vor uns", schwärmt er vom Radwegenetz der Region. Am 1. September will er sein Geschäft öffnen.

Der Markt bleibt angespannt

In Forchheim ist der Wohnungsmarkt bekanntlich seit Jahren angespannt, trotz vielzählig neu ausgewiesener Baugebiete und Projekte. Ob Philosophenviertel auf dem ehemaligen Jahn-Gelände oder Pointäcker-Süd in Kersbach: Noch ist dort nichts von neuen vier Wänden zu sehen, weil sich die Projekte noch immer im Planungsstatus befinden.

Auch die Stadt befürwortet daher den Einbau der beiden Wohneinheiten in der Bamberger Straße, "da durch die Nutzung des vorhandenen Bestands einer zusätzlichen Versiegelung entgegengewirkt werden kann", so Kindler.

Sorge um Parksituation

Holger Lehnard (CSU) machte seine Zustimmung abhängig von Stellplätzen. "Die müssen nachgewiesen werden, weil die Stellplatzsituation dort kritisch ist."

Diese Sorge konnte Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) dem Stadtrat nehmen. "Ohne Stellplatznachweis wird es eine Baugenehmigung nicht geben."

Die Stadträte genehmigten das Vorhaben.

Keine Kommentare